BusinessPartner PBS

Kopierstationen ohne Vergütungspflicht

  • 18.07.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Der Bundesgerichtshof hat jetzt eine Klage der VG Wort abgewiesen: Demnach besteht für Geräte, die CDs oder DVDs ohne PC-Hilfe kopieren können, kein Anspruch auf eine urheberrechtliche Gerätevergütung.

Diese Vergütung ist vorgesehen für Geräte, die ein urheberrechtlich geschütztes Werk durch Ablichtung (wie etwa Kopierer oder Scanner) vervielfältigen. Die VG Wort hatte im Vorfeld einen Hersteller von Datenträger-Kopierstationen verklagt und verlangt, dass dieser pro verkaufter Station 1227,10 Euro zahlt.

Kontakt: www.vgwort.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter