BusinessPartner PBS

Messe Frankfurt setzt auf die Paperworld

Nach der frühzeitigen Absage der Aussteller Novus, Dahle sowie Schneider Schreibgeräte für die Paperworld 2014 haben sich weitere Markenhersteller für das kommende Jahr nicht angemeldet. Die Messe Frankfurt reagiert mit einem klaren Bekenntnis zur Branche.

Die Messe Frankfurt bekennt sich klar zur PBS-Branche. (Bild: Messe Frankfurt)
Die Messe Frankfurt bekennt sich klar zur PBS-Branche. (Bild: Messe Frankfurt)

Einer der wesentlichen Gründe für das Fernbleiben wird in der verhaltenen Konjunktur im Bereich des klassischen Bürobedarfs der PBS-Branche gesehen. „Gerade jetzt investieren wir als Messeveranstalter in die Märkte, die vor großen strukturellen Veränderungen stehen. Dies können wir als treuer und verlässlicher Partner mit einem hohen Maß an Flexibilität und Professionalität erreichen“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, in einer Pressemitteilung. „Die PBS-Branche jetzt zu stärken und ihr eine internationale Business- und Marketing-Plattform zu bieten, das ist die Aufgabe der Paperworld“, betont Braun.

Die bisherigen Aussteller Novus, Dahle und Schneider haben dabei angekündigt, dass sie künftig nur noch alle zwei Jahre und damit das nächste Mal 2015 auf der Paperworld vertreten sein werden. Vorausschauend hat die Messe Frankfurt als Organisator der Paperworld erste Schritte bereits im vergangenen Jahr eingeleitet, die weiter forciert werden sollen: „Eine dezidierte internationale Aussteller- und Besucherbefragung zu Veranstaltungszeitraum, Produktentwicklungs- und Orderzyklen hat die Ausrichtung der Veranstaltung auf eine breite Basis gestellt und ihre jährliche Terminierung im Januar bestätigt“, so Detlef Braun weiter. Das neue Hallenkonzept mit einer Umstrukturierung der Produktgruppen zur Paperworld 2013 werde konsequent weiter entwickelt. Für die Zukunft will die Paperworld ihr Angebot je nach dem Marktbedürfnis der Branchenteilnehmer weiter optimieren: So werde beispielsweise der Schulbedarf in die Halle 4.2 umziehen, wo zusätzliche Creativeworld-Aussteller das Angebot für die junge Zielgruppe ergänzten. Auch neue Beteiligungsmöglichkeiten für Industrie und Handel würden derzeit konzipiert und sollen für 2014 umgesetzt werden. „Stillstand ist jetzt der falsche Weg. Wir als Messe Frankfurt investieren auch weiterhin in die Paperworld als die jährliche internationale Plattform für Innovationen, um die gesamte PBS-Branche zu stärken und einen Businessnutzen mit innovativen Möglichkeiten aufzuzeigen“, erklärt Braun.

Kontakt: www.paperworld.de, www.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter