BusinessPartner PBS

Innowa setzt Optimierungen fort

  • 18.09.2008
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Ab Januar 2009 wird der Besuch der beliebten Dortmunder Ordermesse kostenpflichtig sein: Ziel ist eine weitere Erhöhung des Niveaus für Aussteller und Besucher.

„Wir werden die Innowa künftig auf drei Tage komprimieren. Wie die anderen Ordermessen wird die Innowa von Samstag bis Montag stattfinden, im Januar 2009 vom 10. bis 12.01.09“ erläutert Ausstellungsleiterin Elke Frings. Durch die Etablierung eines moderaten Eintrittspreises von cirka zwölf Euro will man künftig gewährleisten, dass wirklich nur Fachbesucher auf die Messe kommen.

Noch stärker als bereits im Juli dieses Jahres wird sich der Bereich „Tafeln & Genießen“ präsentieren; verschiedene Markenartikler aus den Bereichen „gedeckter Tisch“ und „Cookshop“, die bislang nicht in Dortmund präsent waren, haben sich bereits angemeldet. „Das deutlich gehobene Niveau der Innowa im Juli war offenkundig überzeugend.“ Die immer professioneller gestalteten Messestände haben für die Innowa-Veranstalter zu einer weiteren Neuerung geführt: Im Januar werden die Gänge der Dortmunder Westfalenhallen zur Innowa mit Teppichboden ausgelegt. „Das sieht einfach besser aus – und es läuft sich auch angenehmer“, so Elke Frings.

Kontakt: www.innowa-dortmund.de

Verwandte Themen
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter
Mehr als 2000 Gäste aus 41 Ländern feierten die Preisverleihung des iF Design Award in der BMW Welt in München. (Bild: BMW AG, 2017; Gudrun Muschalla)
iF Design Awards 2017 in München verliehen weiter
Dominik Hecker informiert im Praxis-Webinar über die "Digitalisierung im B2B-Vertrieb"
Praxis-Webinar zur Digitalisierung im B2B-Vertrieb weiter
Das Anspruchsniveau der Kunden beim Kauf in einem Ladengeschäft steigt (Grafik aus der Studie von IFH Köln, HDE, Cisco, 2017)
Die drei größten Mängel im stationären Handel weiter
Der Anteil der Cloud-Befürworter steigt. (Quelle: Bitkom/KPMG 2016)
Cloud Computing setzt sich durch weiter