BusinessPartner PBS

Kosten sparen durch bessere Hygiene?

  • 19.03.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Der Anbieter von Hygieneservices Initial Hygiene hat einmal hochgerechnet, welche Kosten Krankschreibungen durch Grippe im vergangenen Jahr verursacht haben und meint: Bessere Hygiene könnte Kosten senken.

Dass verbesserte Hygienestandards für Unternehmen einen finanzielle Nutzen haben können, will eine aktuelle Studie des britischen „Centre for Economics and Business Research“ belegen. Im Auftrag von Initial, einem Anbieter für Hygieneservices, wurde versucht, die wirtschaftlichen Folgen mangelnder Bürohygiene in Euro zu beziffern. Den Schätzungen der Studie zufolge hat sie deutsche Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 12,6 Milliarden Euro gekostet. Alleine Krankmeldungen in Büros in Folge nicht ausreichender Hygiene am Arbeitsplatz belaufen sich wohl auf 0,7 Arbeitstage pro Jahr und Angestellten und kosteten die deutsche Wirtschaft insgesamt 3,7 Milliarden Euro. Ein Drittel der deutschen Büroangestellten gehen außerdem davon aus, dass eine Verbesserung der Büro-Hygiene ihre Arbeitszufriedenheit steigern würde. „Jedes Unternehmen hat die Chance, seine Wirtschaftlichkeit durch verbesserte hygienische Einrichtungen zu erhöhen. Ziel muss eine gesündere, zufriedenere und somit auch produktivere Belegschaft sein. Dafür brauchen wir einen Ansatz, der einerseits auf Aufklärung und anderseits auf konkrete Verhaltensänderungen abzielt – sowohl bei Arbeitnehmern als auch bei Arbeitgebern“, erklärt Michael Stielow, Marketing Direktor von Rentokil Initial. Initial Hygiene ist ein spezialisierter Dienstleister mit breiter Produktpalette für die betriebliche Waschraumhygiene.

Kontakt: www.initialservice.de; www.cebr.com

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ ist Teil des „Sustainable Office Day“, der auf der Messe Paperworld im kommenden Januar stattfindet.
B.A.U.M. organisiert „Sustainable Office Day“ auf Paperworld weiter