BusinessPartner PBS
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Wie digitale Tools den Einkauf stärken

Studie: Einsparpotenziale im Einkauf heben

Eine aktuelle Studie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur HTWK in Leipzig und der Mercateo AG beschäftigt sich intensiv mit den Einsparpotenzialen im Einkauf. Ein gewichtiges Thema auch für den Handel.

Unternehmen in Deutschland verschenken wertvolles strategisches Potenzial, weil sie mehrheitlich bei der Beschaffung nicht optimal aufgestellt sind. Oftmals fehlt es an nachhaltigen Prozessen, doch selbst wer strukturierte Beschaffungsprozesse im Unternehmen eingeführt hat, kann durch digitale Werkzeuge die Prozesskosten halbieren und bis zu einer Stunde Arbeitszeit sparen. Das sind die Ergebnisse einer Studie, die von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur HTWK in Leipzig und des B2B-Marktplatzbetreibers Mercateo AG durchgeführt wurde. Mit den Ergebnissen der Studie „Indirekter Einkauf im Fokus: Zwischen Einsparpotenzial und Zukunftschancen“ soll Unternehmen ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, um brachliegendes Einsparpotenzial zu identifizieren. Zielgerichtete Entscheidungen für eine sinnvolle Strategie in der Digitalisierung des eigenen Unternehmens sollen auf Grund des vorliegenden Datenmaterials besser getroffen werden können. Für den Handel gerade in der Bürowirtschaft liefert die Studie wichtige Erkennnisse für die Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Die gesamte Studie kann hier herunterladen werden: www.mercateo.com/corporate/htwk-studie-2017

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Der Marktplatz-Betreiber Mercateo wächst weiter.
Mercateo steigert Umsatz und Ertrag weiter
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Praxisvorträge inklusive: Mercateo lädt zum Unite Supplier Day nach Leipzig.
Mercateo veranstaltet „Unite Supplier Day 2017“ weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Studie zeigt Chancenpotenziale auf weiter