BusinessPartner PBS

Umdasch-Konzern mit Umsatz-Rekord

  • 19.05.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Der Amstettner Umdasch Konzern mit den Bereichen Doka-Schalungstechnik und Umdasch Shopfitting Group durchbrach zum ersten Mal die Euro-Umsatzmilliarde.

Der Umsatz stieg in 2007 um 21 Prozent auf insgesamt 1.074 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurde um 35 Prozent auf die Rekordsumme von 153 Millionen Euro gesteigert. In Vertrieb und Produktion wird daher weiter investiert – für 2008 sind Investitionen von 212 Millionen Euro geplant. Der Cash-flow konnte auf 157 Millionen Euro angehoben werden. Derzeit arbeiten über 7000 Mitarbeiter in über 65 Ländern für Umdasch.

Die Umdasch Shopfitting Group mit den Kernmarken Umdasch Shop-Concept und Assmann Shop Design hat 2007 war für einen Umsatz von 236 Millionen Euro verantwortlich. Das Plus von 35 Millionen im Vergleich zu 2006 kommt gut zur Hälfte aus organischem Wachstum. Der andere Teil resultiert aus der Akquisition der Oberhausener Firma Jonas Ladenbau bzw. aus dem daraus anteilig berücksichtigten Umsatz. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Gruppe ist laut Umdasch die systematisch vorangetriebene Internationalisierung. In 2007 wurde bereits knapp die Hälfte des Umsatzes außerhalb des deutschsprachigen Raums erwirtschaftet.

Kontakt: www.umdasch.com

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter