BusinessPartner PBS

Zahl der Notenfälschungen gestiegen

Kartenzahlung ist nach wie vor das Zahlverfahren der Wahl, wenn es um Sicherheit vor Betrug geht. Denn während das Aufkommen von Falschgeld in Deutschland 2009 zunahm, sind Betrugsfälle mit Debitkarten rückläufig.

Dies bestätigen aktuelle Untersuchung der im Auftrag der deutschen Kreditwirtschaft agierenden Euro Kartensysteme GmbH (EKS), Zahlen der Deutschen Bundesbank sowie die Polizeiliche Kriminalstatistik 2009. So meldet die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2009 eine Zunahme der in Verkehr gebrachten „Blüten“ um 21,5 Prozent. Laut Bundesbank verursachten diese mit 3,1 Millionen Euro einen nominell um 0,4 Millionen Euro geringeren Schaden gegenüber 2008; die Fälschungen waren im Vergleich zum Vorjahr mehrheitlich Scheine mit geringerem Nennwert. Zu den beliebtesten Fälschungen gehören demnach 50- sowie 20-Euro-Scheine. Gemeinsam machten diese 77 Prozent der festgestellten „Blüten“ aus.

Schäden durch Kartenbetrug im Handel konnten im gleichen Zeitraum erfolgreich bekämpft werden. So nahm die Zahl der von der Polizei erfassten Fälle von Kartenbetrug ohne PIN um 14 Prozent, der Betrug mit PIN um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab. Im Vergleich zum Anstieg 2008 stagnierte 2009 die Zahl der Betrugsdelikte, obwohl der Anteil der Kartenzahlung am Gesamtumsatz des Einzelhandels um 1,5 Prozent auf 37,5 Prozent zunahm. Angestiegen ist jedoch die Anzahl der Angriffe auf Geldautomaten und Türöffnersysteme.

Eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung des Betruges von Debitkarten ohne Verwendung der PIN kommt dem EHI Retail Institute zufolge der KUNO-Datenbank, einem Gemeinschaftsprojekt der Polizei, des Handels und der Zahlungsverkehrsdienstleister, zu. Sie verzeichnete 2009 eine Abnahme der Sperrmeldungen um 4,4 Prozent in Relation zum Vorjahr.

Kontakt: www.easycash.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter