BusinessPartner PBS
Das klassische Büro ist im Umbruch. Der Finanzierungs-Spezialist DLL, eine Tochtergesellschaft der Rabobank, stellt die Trend sfür den Arbeitsplatz der Zukunft vor.
Das klassische Büro ist im Umbruch. Der Finanzierungs-Spezialist DLL, eine Tochtergesellschaft der Rabobank, stellt die Trend sfür den Arbeitsplatz der Zukunft vor.

Effizientes Büro: DLL stellt die Office- und Drucktrends 2016 vor

Viele Unternehmen setzen auf neue Formen von Bürolandschaften und eng vernetzte Kommunikationstechnologie, die sich den flexiblen Strukturen moderner Team- und Projektarbeit anpassen, das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Hamburg Institute of Change Management.

Der Finanzierungs- und Leasingspezialist DLL hat die wichtigsten Trends in den Bereichen Office Technology und Büroausstattung zusammengefasst. Das Unternehmen sieht dabei einen Trend hin zu „Laptops statt Tablets“. Das zeige auch das ungebrochen starke Interesse an Neuanschaffungen im Unternehmensumfeld. PC-Hersteller haben den Trend erkannt und bieten schlankere Laptops an, die sich teils dank abnehmbarer Tastaturen wie Tablets einsetzen lassen – sogenannte Covertables.

Immer mehr Unternehmen setzen laut DLL auch bei Büromöbeln auf Leasing- und Mietkaufoptionen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmen können Ihren Mitarbeitern stets moderne und ergonomische Arbeitsumgebungen zur Verfügung stellen, die sowohl die Zufriedenheit und Produktivität erhöhen als auch die Anziehungskraft des Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt steigern. Eigenkapital und Liquidität werden geschont. Statt einer großen Einmalzahlung fallen monatliche Raten in gleichbleibender Höhe an, die zudem vollständig als Betriebsausgaben absetzbar sind.  

Zudem steht nach Angaben des Finanzierungsspezialisten künftig der Mitarbeiter im Mittelpunkt. In der flexiblen Arbeitskultur kann heute jeder Mitarbeiter jederzeit an einem beliebigen Arbeitsplatz „andocken“; modulare Möbel erlauben eine schnelle Umgestaltung des Arbeitsraums, der sich so veränderten Teamstrukturen und Aufgabenstellungen anpassen lässt. Die Zusammenführung aller Kommunikationsdienste, -geräte und -plattformen (Unified Communications & Collaboration) sorgt außerdem dafür, dass Mitarbeiter ortsunabhängig  gut erreichbar sind.  

Beim Drucken geht die Entwicklung laut DLL in Richtung „Tinte statt Toner“. Insbesondere öffentliche Auftraggeber setzten bei Neuanschaffungen zunehmend auf Geräte mit Tintentechnologie; in abgeschwächter Form sei dieser Trend auch für die Privatwirtschaft zu verzeichnen. Weiter anhalten werde auch das Wachstum bei Großformatdruck. Large Format Printing (LFP) sei längst nicht mehr die Domäne spezialisierter Druckdienstleister, sondern wird auch von Fotografen, Architekten und unternehmenseigenen Kommunikationsabteilungen tagtäglich genutzt. Die Nachfrage nach Großformat-Druckern hat nach Angaben des IT-Finanzierers in diesem Jahr erneut stark zugelegt und lag in der ersten Jahreshälfte um 80 bis 90 Prozent über der der Vorjahreszeiträume  

Kontakt: www.dllgroup.com, www.hicm.de 

Verwandte Themen
Holger Rosa, Projektleiter Büroprint beim Büroring gemeinsam mit Infominds-Berater Frank Lenz, der für den Vertrieb der Software in Deutschland zuständig ist.
Büroring schließt strategische Partnerschaft mit Infominds weiter
Udo Böttcher, Geschäftsführer von Büromarkt Böttcher, hat neben der Logistik auch in seinen mobilen Shop investiert.
Büromarkt Böttcher investiert weiter in Wachstum weiter
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter