BusinessPartner PBS

Lage im Einzelhandel bleibt angespannt

Die Lage im Einzelhandel bleibt laut BBE Retail Experts angespannt. Dabei hat laut den Marktforschern die stimmungsmäßige Diskrepanz zwischen Einzelhändlern aus den alten und den neuen Bundesländern weiterhin Bestand.

Die aktuelle Umsatzsituation zahlreicher Händler aus Ostdeutschland lässt deren Zukunftsprognosen deutlich pessimistischer ausfallen als bei ihren Kollegen aus Westdeutschland. Mehr als jeder zweite Befragte aus den neuen Bundesländern hatte im vergangenen Monat Umsatzeinbußen hinzunehmen, in den Altbundesländern war dies bei mindestens jedem dritten Händler der Fall. Dagegen konnten sich 35 Prozent der westdeutschen Händler über Umsatzzuwächse freuen. In Ostdeutschland fiel der entsprechende Anteil mit 28 Prozent merklich niedriger aus. Deutliche Unterschiede zwischen West und Ost zeigen sich insbesondere bei der Einschätzung der mittelfristigen Umsatzentwicklung. Jeder vierte Einzelhändler aus den Altbundesländern befürchtet rückläufige Umsatzzahlen für die kommenden Monate, in den neuen Bundesländern sind es mit 42 Prozent noch deutlich mehr Händler mit dieser pessimistischen Erwartungshaltung.

BBE Retail Experts Einzelhandelsklima 08/2008
BBE Retail Experts Einzelhandelsklima 08/2008

BBE Retail Experts Einzelhandelsklima 08/2008Trotz des leichten Stimmungsanstiegs in den alten Bundesländern blieb der gesamtdeutsche Stimmungspegel mit 92 Punkten auf einem vergleichsweise niedrigen Stand. Von Aufhellungstendenzen im Stimmungsbild des deutschen Einzelhandels kann laut BBE also noch keine Rede sein.

Kontakt: www.bbe-retail-experts.de

Verwandte Themen
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter
Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes gab es 2016 ein preisbereinigtes Plus im Einzelhandel in Deutschland. (Bild: Thinkstockphotos/iStock/allensima)
Einzelhandel legt um zwei Prozent zu weiter