BusinessPartner PBS

GfK-Kaufkraftstudie erschienen

Die deutschen Verbraucher werden laut GfK-Geomarketing im kommenden Jahr durchschnittlich rund 700 Euro mehr Konsumpotenzial haben als 2007.

Damit soll die Kaufkraft mit rund 3,8 Prozent stärker wachsen als die Inflation. Insbesondere in Süddeutschland sowie im Umland von Metropolen ist der Wohlstand am größten. Der Kaufkraftstudie zufolge sind die Bewohner Bayerns mit durchschnittlich 20 340 Euro pro Kopf die reichsten Menschen hierzulande. In den Landkreisen östlich und südlich von München übertrifft die Kaufkraft den deutschen Mittelwert am stärksten. Sieben der zehn kaufkraftstärksten Landkreise liegen in Bayern. Das Ranking führt der Landkreis Starnberg an, gefolgt vom Hochtaunuskreis, dem Main-Taunus-Kreis und dem Landkreis und der Stadt München. Laut der Studie stehen den Verbrauchern für das kommende Jahr Nettoeinkommen von durchschnittlich 18 734 Euro an verfügbaren Einkommen zur Verfügung.

Kontakt: www.gfk-geomarketing.de

Verwandte Themen
Die ITK-Exporte nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr um acht Prozent zurückgegangen. (Foto: ThinkstockPhotos-526564090)
ITK-Exporte nach Großbritannien sind rückläufig weiter
Franz-Gerd Richarz
Trauer um Franz-Gerd Richarz weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter