BusinessPartner PBS

Feinpapiere: Untersuchung eingeleitet

Der Europäische Verband der Feinpapier-Hersteller (CEPIFINE) begrüßt die Einleitung eines Antisubventionsverfahrens der Europäischen Kommission gegen China in Bezug auf gestrichene Feinpapiere.

Laut einer Pressemitteilung des Verbands hätten gerade bei dieser Papierqualität die von der chinesischen Regierung subventionierten Angebote chinesischer Hersteller eine negative Auswirkung auf den europäischen Markt. Trotz einer weltweiten Überkapazität bei der Papierproduktion überschwemme China derzeit den Markt und plane darüber hinaus einen deutlichen Ausbau der Produktionskapazitäten, was Arbeitsplätze in Europa gefährde. Daher seien sowohl Antidumping- und Antisubventionsmaßnahmen im Interesse der Europäischen Union.

Kontakt: www.cepifine.org

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ ist Teil des „Sustainable Office Day“, der auf der Messe Paperworld im kommenden Januar stattfindet.
B.A.U.M. organisiert „Sustainable Office Day“ auf Paperworld weiter