BusinessPartner PBS

Post: 600 neue Mini-Filialen geplant

Die Deutsche Post eröffnet von Herbst an rund 600 neue Mini-Filialen in fremden Läden. In den sogenannten "Postpoints" wird es nur ein begrenztes Grundangebot für die Kunden geben, teilte die Post mit.

Man baue damit das bislang in den Städten Dortmund und Bonn angelaufene Pilotprojekt des neuen Filialformats bis zum Jahresende in ganz Deutschland aus. Mit den neuen fremdbetriebenen Filialen werde das Netz der Standorte auf 13 000 ausgeweitet. Damit will sich die Post möglichst kostengünstig im Wettbewerb positionieren.

In den "Postpoints", bei denen der Logistik-Dienstleister mit dem Einzelhandel zusammenarbeitet, soll der alltägliche Bedarf der Privathaushalte gedeckt werden.

Kontakt: www.deutsche-post.de

Verwandte Themen
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter
Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes gab es 2016 ein preisbereinigtes Plus im Einzelhandel in Deutschland. (Bild: Thinkstockphotos/iStock/allensima)
Einzelhandel legt um zwei Prozent zu weiter