BusinessPartner PBS

Menschen bevorzugen weiter Papierdokumente

  • 20.08.2013
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Mehrheit der Deutschen nutzt für private Rechnungen, Verträge und andere Dokumente lieber die Papierform statt elektronischer Dokumente, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bitkom.

Insgesamt erhalten 81 Prozent der Bundesbürger ihre Dokumente lieber in Papierform, nur 15 Prozent ziehen den digitalen Versand von Rechnungen und Verträgen klassischen Briefen vor. Lediglich in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen ist der Anteil der Menschen etwas höher, die ihre Post lieber in digitaler Form anstatt als Papierbrief bekommen, nämlich 24 Prozent. Die Befürworter von Papierdokumenten sehen keine Vorteile in digitalen Rechnungen oder Verträgen. Jeder Vierte von ihnen kennt keine geeigneten Ablagesysteme für digitale Dokumente. Auch Sicherheitsbedenken spielen eine wichtige Rolle. Außerdem gibt es Sorgen, dass die digitalen Dokumente beim Versand verloren gehen könnten.

Im Geschäftsumfeld stoßen digitale Dokumente jedoch zunehmend auf Interesse. Hauptgrund ist der Wunsch, Druck- und Versandkosten einzusparen, zudem erleichtern moderne Dokumentenmanagement-Systeme die Ablage und die Arbeit mit den Dokumenten, beispielsweise bei der Zusammenarbeit von Kollegen, und erlauben den Zugriff auf die digitalen Unterlagen auch von unterwegs, etwa per Smartphone oder Tablet-PC.

Für die Angaben zur Nutzung von digitalen und Papierdokumenten hat das Marktforschungsinstitut Aris 1007 Personen über 18 Jahren befragt.

Kontakt: www.bitkom.org, www.arisumfrageforschung.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter