BusinessPartner PBS

Menschen bevorzugen weiter Papierdokumente

  • 20.08.2013
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Mehrheit der Deutschen nutzt für private Rechnungen, Verträge und andere Dokumente lieber die Papierform statt elektronischer Dokumente, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bitkom.

Insgesamt erhalten 81 Prozent der Bundesbürger ihre Dokumente lieber in Papierform, nur 15 Prozent ziehen den digitalen Versand von Rechnungen und Verträgen klassischen Briefen vor. Lediglich in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen ist der Anteil der Menschen etwas höher, die ihre Post lieber in digitaler Form anstatt als Papierbrief bekommen, nämlich 24 Prozent. Die Befürworter von Papierdokumenten sehen keine Vorteile in digitalen Rechnungen oder Verträgen. Jeder Vierte von ihnen kennt keine geeigneten Ablagesysteme für digitale Dokumente. Auch Sicherheitsbedenken spielen eine wichtige Rolle. Außerdem gibt es Sorgen, dass die digitalen Dokumente beim Versand verloren gehen könnten.

Im Geschäftsumfeld stoßen digitale Dokumente jedoch zunehmend auf Interesse. Hauptgrund ist der Wunsch, Druck- und Versandkosten einzusparen, zudem erleichtern moderne Dokumentenmanagement-Systeme die Ablage und die Arbeit mit den Dokumenten, beispielsweise bei der Zusammenarbeit von Kollegen, und erlauben den Zugriff auf die digitalen Unterlagen auch von unterwegs, etwa per Smartphone oder Tablet-PC.

Für die Angaben zur Nutzung von digitalen und Papierdokumenten hat das Marktforschungsinstitut Aris 1007 Personen über 18 Jahren befragt.

Kontakt: www.bitkom.org, www.arisumfrageforschung.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter