BusinessPartner PBS

Tonerstaub: Bundesanstalt gibt Entwarnung für den Büroarbeitsplatz

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat die Bewertung möglicher Gesundheitsgefährdungen aktualisiert: Demnach besteht für Beschäftigte im Büro kein Anlass zur Besorgnis.

Die Abschätzung beruht auf den bislang bekannten Belastungsdaten in Bezug auf Emissionen von Druckern, Kopierern und Tonerstäuben am Büroarbeitsplatz. Bei der Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz ist laut BAuA für Emissionen aus Laserdruckern und Kopiergeräten der Allgemeine Staubgrenzwert von Relevanz. Dieser werde an Büroarbeitsplätzen weit (etwa um den Faktor 100) unterschritten. Dennoch sollten Räume, in denen sich Laderdrucker und Kopiergeräte befinden, „hinreichend groß und gut belüftet sein“.

Entwarnung gab die Bundesanstalt auch für Servicetechniker und Beschäftigte in Recyclingbetrieben, „wenn die Staubbelastung durch geeignete Maßnahmen gering gehalten wird“. Dazu zählt etwa eine Reinigung mit geeigneten Staubsaugern oder feuchten Tüchern. Die Publikation steht zum Download bereit.

Kontakt: www.baua.de

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann bei der Präsentation der aktuellen Marktzahlen
Branchenumsatz wächst auf über 3,5 Milliarden Euro weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter