BusinessPartner PBS

Gartner: PC-Markt wächst 2007 um 12,3 Prozent

Das Marktforschungsunternehmen Gartner, mit Sitz in Stamford/USA, erwartet für das laufende Jahr ein kräftiges Wachstum des PC-Marktes. Der Absatz neuer Computer werde weltweit um 12,3 Prozent steigen.

Für das kommende Jahr prognostizieren die Berater ein Plus von elf Prozent . „Wir erwarten für den Rest des Jahres 2007 ein stärkeres Wachstum, vor allem aufgrund der gleichbleibend hohen Nachfrage nach Laptops sowie eines wieder aufkommenden Wachstums bei Desktop-PCs“, sagte Analyst George Shiffler laut Mitteilung. „Wir gehen jedoch davon aus, dass vor allem die Unsicherheit durch die aktuellen Entwicklungen im globalen Finanzmarkt gewisse Risiken für unsere Prognose mit sich bringt.“ Weiterhin seien es die Notebooks, die am Markt für Wachstum sorgten. Als Grund führte Gartner fallende Preise, eine gesteigerte Leistung und nicht zuletzt den Siegeszug des Wireless LAN an. Gartner sieht das größte Wachstum für dieses Jahr in den Schwellenländern mit 18,7 Prozent. Die Industrienationen würden im Schnitt sieben Prozent mehr PCs abnehmen.

Kontakt: www.gartner.com

Verwandte Themen
Die ITK-Exporte nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr um acht Prozent zurückgegangen. (Foto: ThinkstockPhotos-526564090)
ITK-Exporte nach Großbritannien sind rückläufig weiter
Franz-Gerd Richarz
Trauer um Franz-Gerd Richarz weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter