BusinessPartner PBS
Mit einem Minus von 13,1 Prozent mussten laut IDC vor allem Business-Inkjet-Systeme einen herben Rückschlag hingegen. Foto: HP
Mit einem Minus von 13,1 Prozent mussten laut IDC vor allem Business-Inkjet-Systeme einen herben Rückschlag hingegen. Foto: HP

IDC-Zahlen: Druckermarkt mit Licht und Schatten

Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte in Westeuropa ist laut IDC weiter rückläufig. Im dritten Quartal des Jahres wurden nach Angaben der Analysten 1,5 Prozent weniger Geräte verkauft als im Vorjahresquartal.

Mit einem Volumen von rund 5,3 Millionen verkauften Geräten ist der Drucker und Multifunktionsgeräte-Markt laut IDC in diesem Quartal um rund 78.oooo Geräte geschrumpft. Damit verzeichnet der Gesamtmarkt nun seit mehr als einem Jahr einen Negativ-Trend in puncto Absatzzahlen.  

Einen Gegenpol zum übrigen Markt bilden dabei Lasersysteme, deren Absatzzahlen im dritten Quartal um 1,9 Prozent zulegen konnten. Nach Angaben der Analysten stiegen dabei die Umsatzerlöse stärker als die Ansatzzahlen, was auf eine relativ stabile Preisentwicklung schließen lasse.   

Mit einem Minus von 13,1 Prozent mussten jedoch Business-Inkjet-Systeme einen herben Rückschlag hingegen. Die Anzahl der verkauften Geräte sank im dritten Quartal erstmals seit Anfang 2013. Während Multifunktionsgeräte hier ein Minus von 14,6 Prozent verzeichneten, konnten Business-Inkjet-Drucker hingegen um 3,8 Prozent zulegen.  

Im Gegenzug zu den rückläufigen Absatzzahlen konnten jedoch die Umsatzerlöse um drei Prozent zulegen. Getrieben durch Business-Inkjet-Systeme verzeichnete Tinten –Geräte dabei ein Umsatzwachstum rund 1,5 Prozent, die Laser-Geräten legten um 3,2 Prozent zu.

Auch der deutsche Markt bleibt schwierig

Der negative Trend in der Printing- und Imaging-Industrie habe sich auch im dritten Quartal des laufenden Jahres fortgesetzt, sagt Delphine Carnet, Senior Research Analyst bei der Western European Imaging, Hardware Devices and Document Solutions Group von IDC. „Neben dem generell eintrüben westeuropäischen Markt haben wir erstmals seit dem ersten Quartal 2013 einen zweistelligen Rückgang bei den sehr erfolgreichen Business-Inkjet-Geräten beobachtet.“ Dass dieser Rückgang alle Preissegmente treffe, zeige, dass es sich hier um einen globalen Trend handele.  

Auch der Markt in Deutschland folgt mit einem Minus von 6,6 Prozent dem Trend in Westeuropa. Betroffen waren davon sowohl Multifunktionsgeräte mit einem Minus von 8,3 Prozent als auch Drucker mit einem Minus von 0,4 Prozent.  

Mit einem Rückgang von 20,4 Prozent liegt der Business-Inkjet-Markt in Deutschland noch unter dem europäischen Durchschnitt. Der Laser-Markt in Deutschland, der laut IDC um 3,8 Prozent zulegte, hingegen konnte nach mehr als einem Jahr wieder Wachstum verzeichnen. Während der Absatz von Monochrom-Geräten hier um 1,5 Prozent zurückging, konnten Farbsysteme ein Plus von 12,9 Prozent verbuchen.  

Kontakt: www.idc.com 

Verwandte Themen
Die Geschäftsführer der operativen Unternehmen der Compass Gruppe trafen sich auch in diesem Jahr wieder zur Unternehmertagung auf Mallorca.
Compass Gruppe tagt auf Mallorca weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter
Der Bau des Forschungs- und Entwicklungszentrums ist Teil der mittelfristigen Pläne von Epson, seine Geschäfte auf dem Markt für Drucklösungen weiter auszubauen.
Epson baut neues Forschungs- und Entwicklungszentrum weiter