BusinessPartner PBS
Die PSI feilt am Konzept und plant die Öffnung für Endkunden.
Die PSI feilt am Konzept und plant die Öffnung für Endkunden.

Werbeartikel: Messe PSI öffnet sich ab 2017 für Endkunden

Der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) spricht sich für eine Zielgruppenerweiterung der PSI als der Europäische Leitmesse der Werbeartikelindustrie aus.

Ein entsprechendes vom GWW-Arbeitskreis Messen ausgearbeitetes Konzept wurde in der Hauptversammlung des Dachverbandes am 16. Dezember in Berlin vorgestellt. Demnach soll die PSI Messe ab 2017 Werbeartikelberatern die Möglichkeit bieten, Kunden zum abschließenden Veranstaltungstag der PSI Messe einladen zu können. „Wir müssen Flagge zeigen und im Dialog mit der werbetreibenden Wirtschaft deutlich machen, wie leistungsfähig, originell und vielfältig Werbeartikel als Werbeträger sind. Und wo könnte das besser erfolgen als auf Europas größter Leistungsschau der Branche?“, so der GWW-Vorsitzende Patrick Politze. Bislang ist die PSI Messe als „closed-shop-Veranstaltung“ ausschließlich Lieferanten und Beratern der Werbeartikelwirtschaft zugänglich, nicht aber der Industrie.

„Die Entscheidung ist von großer Verantwortung für die Branche und von gegenseitigem Vertrauen getragen“, so Patrick Politze. Grundlage der Zielgruppenerweiterung ist die vom GWW-Arbeitskreis Messen ausgearbeitete Konzeption für einen „PSI-Beratertag“. Im GWW-Arbeitskreis sind Werbemittel-Berater und Großhändler, Werbemittel-Lieferanten, Markenartikelhersteller und das PSI Netzwerk repräsentativ vertreten. Das Konzept sieht vor, dass ausschließlich die im PSI Netzwerk organisierten Werbeartikelberater am letzten Veranstaltungstag ihre im Vorfeld akkreditierten Kunden für einen Tagesbesuch zur Messe einladen können. Alle Kunden, die auf Einladung des Handels die PSI Messe besuchen, erhalten gesondert gekennzeichnete Eintrittskarten mit Sichtvermerk. Die Lieferanten bleiben weiterhin dem indirekten Handel verpflichtet. Geplant ist, die Tagesfolge der PSI Messe ab 2017 auf Dienstag bis Donnerstag zu verlegen. Bislang findet die PSI Messe von Mittwoch bis Freitag statt. PSI-Chef Michael Freter begrüßte die Entscheidung des GWW: „Die PSI Messe als Europas führende Leistungsschau bietet beste Möglichkeiten, Werbeartikel größeren Kreisen der Werbewirtschaft zu erschließen. Die PSI Messe will Appetit auf mehr Werbeartikel machen. Doch eines ist ebenso klar: Gestillt wird dieser Hunger auch künftig von den Werbeartikelberatern.“

Kontakt: www.gww.de, www.psi-network.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter