BusinessPartner PBS

Städtewettbewerb „Papieratlas“ geht in die 2. Runde

Aufgrund der großen Resonanz und hohen Beteiligungsquote von über 80 Prozent der Großstädte wird die Initiative Pro Recyclingpapier auch im Jahr 2009 den Städtewettbewerb „Papieratlas 2009“ fortführen.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Deutschen Städtetag werden die Papierverbrauchszahlen der deutschen Städte über 100 000 Einwohner erhoben und ausgewertet. „Städte, die mit Recyclingpapier eine nachhaltige Beschaffungspolitik verfolgen, übernehmen eine wichtige Vorreiterrolle, Deutschland zur ressourceneffizientesten Volkswirtschaft zu machen“, betont Sigmar Gabriel, Bundesumweltminister und Schirmherr der Initiative „Papieratlas 2009“.

Bereits im vergangenen Jahr hat der Papieratlas die öffentliche Beschaffungspolitik positiv beeinflusst. Zahlreiche Städte wie z.B. Düsseldorf, Mülheim oder Nürnberg wollen zukünftig ihren Papierverbrauch zum Teil komplett auf Recyclingpapier umstellen. „Wir möchten den Städten mit dem Papieratlas ein Instrument an die Hand geben, mit dem sie ihren Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz transparent und messbar darstellen können“, erklärt Michael Söffge, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier.

Ein wichtiges Anliegen des Papieratlasses ist es, die ökologischen Entlastungseffekte herauszustellen, die sich bei Wasser, Energie und CO2 durch den Einsatz von Recyclingpapier im Vergleich zu Frischfaserpapier ergeben. „Die möglichen Einsparungen motivieren die Städte zur Verwendung von Recyclingpapier. Zugleich fördert die Papieratlas-Initiative den Wettbewerbsgedanken, um den Klima- und Ressourcenschutz in den Kommunen zu stärken“, so Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, die nur noch in Ausnahmefällen Frischfaserpapier einsetzen möchte.

Der „Papieratlas 2009“ wird am 18. September 2009 auf der nationalen Beschaffungs-konferenz im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin vorgestellt. Die Gewinnerstadt erhält den Award „Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands“. Erstmals wird auch die Stadt mit der höchsten Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahr ausgezeichnet.

Medienpartner des Wettbewerbs werden auch in diesem Jahr wieder unsere Fachzeitschriften BusinessPartner PBS und C.ebra sein.

Kontakt: www.papieratlas.de

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter