BusinessPartner PBS

Deutsche wollen „umweltbewusste“ Hersteller

Rund 73 Prozent der deutschen Befragten sind der Meinung, dass Unternehmen und Marken umweltbewusst handeln müssen, so das Ergebnis einer aktuellen GfK-Studie.

Zum 45. World Earth Day veröffentlicht GfK internationale Umfrageergebnisse, die zeigen, wie wichtig Menschen umweltbewusstes Verhalten ist. GfK befragte für die Studie mehr als 28 000 Menschen ab 15 Jahren in 23 Ländern.

 Die Umfrage zeigt, dass knapp zwei Drittel aller Befragten bekunden, sie kaufen nur Produkte und Dienstleistungen, die ihren Überzeugungen oder ihren Werten und Idealen entsprechen. Ebenfalls knapp zwei Drittel fühlen sich schuldig, wenn sie nicht umweltfreundlich handeln. Diese Ergebnisse sind speziell für Marken wichtig. Je mehr eine Marke bei Verbrauchern ein gutes Kaufgefühl hinterlässt, desto mehr kann sie sich von der Konkurrenz absetzen und die Kunden an sich binden, heißt es bei der GfK.


Marken müssen umweltbewusst handeln



Rund 73 Prozent der in Deutschland Befragten stimmen der Aussage zu, dass Unternehmen und Marken umweltbewusst handeln müssen. Ein Fünftel der Befragten stimmt sogar stark zu. Nur neun Prozent sind nicht dieser Meinung. Der Vergleich zwischen Männern und Frauen zeigt bei beiden Geschlechtern eine ähnlich hohe Akzeptanz (Frauen: 74 Prozent, Männer: 71 Prozent). Die geringsten Zustimmungswerte geben jüngere Personen im Alter von 15 bis 19 Jahren mit 65 Prozent. Immerhin 15 Prozent in dieser Altersgruppe lehnen die Aussage ab. Mit zunehmendem Alter steigt die Akzeptanz an und erreicht bei Personen über 50 Jahren 76 Prozent. 

Kontakt: www.gfk.com/de 

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter