BusinessPartner PBS

Zertifizierter Fachberater PBS nun jährlich

Der Bundesverband Bürowirtschaft (BBW) bietet dem Handel mit dem Lehrgang zum zertifizierten Fachberater PBS eine umfassende Ausbildung im Bereich der PBS-Warenkunde an, die ab März 2011 jährlich angeboten werden soll.

Die Ausbildung läuft jeweils 18 Monate. Für das kommende Jahr sind Standorte in Stuttgart, Frankfurt oder Hannover für die Präsenztage des Lehrgangs geplant. Die Lernzeiten zu Hause und im Betrieb sind durch die Besonderheit des „Blended Learning“-Systems, die Mischung aus Internet-Lernen und Präsenztagen mit Anwesenheitspflicht, von diesen fünf Tagen mit festen Daten unabhängig.

Der deutsche Pilotkurs läuft momentan mit großem Erfolg. Der Kurs in Deutschland basiert auf dem schweizerischen Ausbildungssystem, das seit 2005 im Einsatz ist und wird vom Schweizer Lehrgangscoach Willi Huber, der auch in der Schweiz für das gesamte Lehrgangssystem verantwortlich ist, betreut. Alle Teilnehmer haben nach Angaben des Verbandesin der ersten Zwischenbewertung beste Noten für den Kurs unter Schweizer Leitung vergeben.

In der Schweiz ist der Kurs Pflichtbestandteil der staatlichen Berufsausbildung für die Papeterie-Branche, während in Deutschland die Warenkunde nicht mehr umfassend dazu gehört. Der Kurs ist nicht speziell für Auszubildende entworfen. Quereinsteiger, Fachkräfte im Betrieb und Leute, die es genauer wissen wollen, sind mit dieser Qualifikation ebenso angesprochen. Einen guten Einblick in einen kleinen Teil des Lernsystems bekommen Interessierte unter: elearning.papeterie.ch/demobereich.php.

Der BBW nimmt stellvertretend für die gesamte Bürowirtschaft dieses Thema auf, damit der qualifizierte Fachhandel auch in Zukunft ein gewichtiges Argument gegen die Preisschlachten bieten kann. Momentan werden die hohen Hürden der staatlichen Genehmigung für den Lehrgang gemeistert, die Ausbildung eines deutschen Coaches ist ebenso in Vorbereitung. Die Zertifizierung des Lehrgangs ist ebenso ein Anliegen des Verbandes. Die Kosten für den gesamten Lehrgang zum Zertifizierten Fachberater PBS sind mit 110 Euro pro Monat auf die Bedürfnisse des Fachhandels zugeschnitten. Somit fallen in anderthalb Jahren insgesamt 1980 Euro für die gesamte Qualifikation an.

Im Herbst 2010 wird zudem ein zweites Angebot die Qualifikationsmöglichkeiten erweitern. Als Grundlage dient dort ebenso das Online-Lernsystem, jedoch ohne Präsenztage und ohne Begleitung durch einen Coach. Dafür soll der Kurs günstiger angeboten werden können für alle, die selbst und gezielt einzelne Wissensbereich „aufpolieren“ möchten. Der Preis steht noch nicht fest, der BBW verhandelt gerade die Konditionen.

Für weitere Fragen können sich Interessierte an Volker Wessels vom BBW (0221/9 40 83-31,

volker.wessels@einzelhandel.de) wenden.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info, www.bbw-online.de

Verwandte Themen
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter
Ab 1. November 2017 Leiter PSI Distributors Sales & Services: Ralf Uwe Schneider (Mitte) – Hier zusammen mit Daniel Jeschonowski, Geschäftsführer bei Senator und Michael Freter, Geschäftsführer PSI (v.l. n.r.)
Ralf Uwe Schneider wird Leiter des PSI Händlernetzwerks weiter
Die ECM-Branche blickt optimistisch in die Zukunft. 76 Prozent der Anbieter verzeichneten steigende Umsatzzahlen im ersten Halbjahr. (c) ThinkstockPhotos-486999351
Acht von zehn Unternehmen erwarten Umsatzplus weiter