BusinessPartner PBS

Zum Forum Bürowirtschaft nach Fulda

Zwölf Referenten stehen für ein informatives Tagungsprogramm am 5. Oktober. Hinzu kommen ein gemeinsamer Branchenabend, Gremientreffen von Großhandel/Industrie sowie die GVS-Messe am 6. Oktober.

Die Tagung wird von Praxisbeispielen geprägt sein, denn alleine acht Referenten stehen für Best Practice und sprechen über erprobte Geschäftsmodelle der Branche. Der Vormittag befasst sich mit der Zukunftsausrichtung von Ladengeschäften, der Nachmittag mit Multichannel, Online-Vertrieb und Social Networks. Den Schlussvortrag zum Thema „Die Chancen des Mittelstands liegt in der Unmittelbarkeit seiner Märkte“ hält Prof. Dr. Andreas Kaapke von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, der auch die Tagung moderieren wird.

Zur Einführung befasst sich Staedtler-Geschäftsführer Peter Friedrich als Sprecher des Forum Bürowirtschaft mit der besonderen Bedeutung des inhabergeführten Fachhandels und des Großhandels im Vertriebsmix von Markenherstellern. Olaf Schreiber, Geschäftsführer Schreiber Bücher & Papier in Korbach, spricht über die Chancen einer flexiblen Unternehmensentwicklung, Standortneuwahl und Standortausbau jenseits starrer Strategien. Ihm geht es bei seinem Unternehmen um eine emotionale Sortimentsgestaltung zwischen PBS, Buch und Accessoires und um die Nutzung von Umsatzpotenzialen in strukturschwachen Regionen und an kleineren Standorten. Martin Preuninger, Inhaber von Dössel & Rademacher, hat mittlerweile drei Standorte mit drei unterschiedlichen Geschäftsmodellen in Hamburg und Ahrensburg. Er kam als Fremder mit Leidenschaft für die Sortimente in die Branche und vertritt die Ansicht, dass jeder Standort ein eigenes Profil haben kann, wenn die richtigen Mitarbeiter auf der richtigen Position selbständig und mit hoher Unternehmensidentifikation arbeiten. Für ihn baut Filialisierung auf Delegation, Transparenz, Eigenverantwortung und Controlling auf. Filialisierung als Überlebensstrategie ist die Devise von Doris Ohlmer mit ihrem Unternehmen Papierus. Sie schöpft maximale Synergien bei Konditionen, Logistik, im Backoffice. Buch und Schreibwaren führt sie in Northeim getrennt, Höxter, Holzminden und Osterrode in jeweils einem Geschäft. Doris Ohlmer hatte Unternehmen gekauft, neu gegründet, aber auch schon Standorte geschlossen, wenn sie langfristig keine Rendite versprachen. Im Gegensatz zu ihr führt Dirk-Olaf Stroessel seine Filialen nicht in angrenzenden Regionen. Für sein Unternehmen Carthaus in Bonn gab es neuen Schwung durch regionale Diversifizierung. Der Sprung in eine neue Region brachte weite Wege und neue Hindernisse mit sich. Er befasst sich in Fulda mit Entscheidungskriterien zwischen Übernahme und Neuaufbau.

Die Einführung in die beiden Nachmittagsteile übernimmt Kugelmann-Geschäftsführer Klaus Danne, der als GVS-Sprecher seine Kollegen vom Großhandel als zusätzliche Teilnehmer begrüßt. Martin Heun, Geschäftsführer der Gas- und Wasserversorgung Fulda, spricht über das aktuelle Thema der „Energieeffizienz für Gebäude und Betriebe“. Mit einer Begriffs- und Standortbestimmung zu Social Media und seinen Auswirkungen auf Unternehmen und Marketing befasst sich Ralf Bürkle, Director of Communications and Market Intelligence an der Mannheim Business School. Einer der Pioniere beim Online-Vertrieb ist Schacht & Westerich, ein Unternehmen mit sieben Filialen in Hamburg, Bremen und Hannover. Inhaber Thomas Rasehorn kennt das Spannungsfeld zwischen Ladengeschäft und Onlinehandel und hat den Weg von Offline zu Online beschritten, auch mit ersten weiteren, hochwertigen Marken. Dem „Roten Faden der Veranstaltung der Tagung“ folgend, wird Thomas Scherer vom Fachhandelsunternehmen 4Office über die Integration von Katalog, umfassender Recherche und Systemanbindung sprechen. Mit dem ersten „blätterbaren“ Katalog der Branche bietet er einen neuen Zugang zur Marken- und Produktvielfalt der Branche.

Die Verbände der Branche verfolgen mit der gemeinsamen Tagung in Fulda das Ziel, konzentriert an zwei Tagen eine Vielzahl von Veranstaltungen zu bündeln. Am ersten Tag steht die gemeinsame Tagung im Mittelpunkt, am zweiten Tag die GVS-Messe. Verbindendes Element ist der Abend im Vonderau-Museum. Im Tagungshotel Esperanto finden zentral alle Meetings wie auch die Großhandelsmesse statt. Weitere Infos zur Tagung inklusive Anmeldeunterlagen sind auf der Website des Verbandes zu erhalten.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter