BusinessPartner PBS

Kein Sommerloch: IT-Mittelstandsindex

Der IT-Mittelstandsindex von Fujitsu und techconsult spiegelt Lage und Erwartungen bezüglich Umsatz und ITK-Investitionen wider. Statt dem jährlichen Sommerloch, zeigt der Mittelstand im Juli eine konstante Wirtschaftslage.

Erneut überwogen im Juli ähnlich viele Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen wie im Juni. Die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) zog im Juli weiter an. Der Index der Ausgabenplanungen für die kommenden drei Monate hält sein Niveau und zeigt, dass die Unternehmen mit positiven Investitionsabsichten deutlich dominieren. Mit Ausnahme der Öffentlichen Verwaltungen erzielte die Mehrheit der Unternehmen in allen gewerblichen Branchen ein Umsatzplus. Über gefüllte Auftragsbücher konnte sich insbesondere die Industrie freuen. Mit einem Index von 130 Punkten war sie maßgeblicher Treiber der positiven wirtschaftlichen Entwicklung. Die Indikatoren von Dienstleistung, Handel und Finanzgewerbe liegen im Durchschnitt.

Die Prognose für die kommenden drei Monate zeigt sich stabil. Der Index gab geringfügig um einen Punkt nach und liegt aktuell bei 116 Zählern. Die Ausgabenplanungen sind weniger optimistisch als ein Jahr zuvor, sie liegen acht Punkte unter dem Niveau vom Juli 2011. Bis auf das Finanzgewerbe, tätigten alle Wirtschaftszweige im Juli überwiegend steigende IT-/TK-Ausgaben. Besonders ausgabenaffin präsentierten sich die Versorger und die Öffentlichen Verwaltungen. Während sich im Handel noch die Unternehmen mit steigenden und rückläufigen Ausgaben die Waage halten konnten, waren im Finanzgewerbe die Unternehmen mit steigenden Ausgaben deutlich in der Minderheit, wie der Indikator von nur 89 Punkten aussagt.

Der Indikator der Hardware-Ausgaben machte im Juli einen Sprung nach oben und stieg gegenüber dem Vormonat um acht Punkte auf insgesamt 112 Zähler an. Damit waren die Unternehmen mit gestiegenen Ausgaben wieder wesentlich deutlicher in der Überzahl.

Nach einer leichten Sommerflaute zog der Software-Markt im Juli gegenüber Juni marginal an. Der Indikator für die Software Ausgaben erhöhte sich um zwei Punkte. Auch für die Investitionsplanungen ist eine steigende Tendenz sichtbar: Ihr Indikator liegt bei 111 Punkten und damit einen Punkt über dem Wert vom Vormonat.

Kontakt: www.techconsult.de; www.fujitsu.com/de

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter