BusinessPartner PBS

Systems 2007: "Ideen für bessere Geschäfte"

Morgen öffnet die Systems zum 26. Mal ihre Tore. An vier Tagen können sich kaufmännische und technische Entscheider aus Mittelstand und Großunternehmen über aktuelle IT-Trends und -Lösungen informieren.

Die fünf Messehallen stehen ganz unter dem neuen Claim „Ideas for better business“ und zeigen dem Fachpublikum ITK-Lösungen für eine optimale Unterstützung aller Geschäftsprozesse im Unternehmen. Die Präsentation der Aussteller wird von einem umfangreichen Informationsangebot im Rahmen von Foren, Kongressen, Konferenzen und Workshops flankiert. Mit den vier Trendthemen innovative IT-Konzepte wie SOA oder SaaS, Lösungen rund um Open Source, mobiles Arbeiten und IT-Sicherheit greift die Messe in diesem Jahr nicht nur business-relevanten Technologien und Trends der Branche auf, sondern reflektiert sie durch intensive Präsentationen.

Auf der diesjährigen Systems präsentieren 1198 Aussteller aus 28 Ländern auf der Neuen Messe München in Riem ihre Produkte, Lösungen, Technologien und Dienstleistungen. Das entspricht einem Rückgang von 62 Ausstellern gegenüber der Vorjahresveranstaltung an der 1260 Aussteller teilnahmen. „Dieser leichte Rückgang ist die Folge der aktuellen Probleme und Verzögerungen des europäischen Satellitenprojektes Galileo“, meint Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München. Im Gegenzug erwarten die Veranstalter eine Steigerung der Besucher.

Kontakt: www.systems-world.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter