BusinessPartner PBS

Markt für Computerspiele legt zu

Der Markt für Computer- und Videospiele hat in Deutschland im vergangenen Jahr mit einem Plus von 7,4 Prozent deutlich zugelegt und damit die Erwartungen der Branche übertroffen.

Insgesamt sei 2006 ein Umsatz von 1,13 Milliarden Euro erzielt worden, so der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware BIU in einer Mitteilung. Das Wachstum wurde danach vor allem durch Videospiele getragen. Trotz des Generationswechsels bei den Konsolen kletterte hier der Umsatz um 13 Prozent auf 652,6 Millionen Euro. Auch der Umsatz mit Spielesoftware legte um 58 Prozent deutlich auf 190 Millionen Euro zu. Der Markt für PC-Spiele blieb den Angaben zufolge mit 473,4 Millionen Euro nahezu konstant. Für das laufende Jahr erwartet der Verband einen weiteren Umsatzanstieg, der voraussichtlich erneut durch Zuwachs im Videospiel-Sektor getragen wird.

Kontakt: www.biu-online.de

Verwandte Themen
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter
Mehr als 2000 Gäste aus 41 Ländern feierten die Preisverleihung des iF Design Award in der BMW Welt in München. (Bild: BMW AG, 2017; Gudrun Muschalla)
iF Design Awards 2017 in München verliehen weiter
Dominik Hecker informiert im Praxis-Webinar über die "Digitalisierung im B2B-Vertrieb"
Praxis-Webinar zur Digitalisierung im B2B-Vertrieb weiter