BusinessPartner PBS

Nachfrage nach Ladenflächen auf hohem Niveau

Das Beratungsunternehmen Kemper´s analysiert den Vermietungsmarkt 2006. 56 Prozent der Vermietungen entfallen auf die Größenklasse bis 250 Quadratmeter.

Auf der Grundlage eigener Recherchen und der Vermietungsmeldungen der Immobilien-Fachtitel hat das auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Beratungsunternehmen den Markt für Einzelhandelsvermietungen in 1a-Lagen untersucht. Dabei wird die Flächennachfrage nach wie vor fast ausschließlich von Filialunternehmen getragen. Mehr als die Hälfte der vermittelten Fläche entfällt auf Verkaufsflächen bis 250 Quadratmeter. Im Vergleich zu 2005 hat die Nachfrage nach kleineren und mittleren Flächen weiter zugenommen. Die stärkste Nachfrage stellte Kemper´s im Bereich 100 bis 250 Quadratmeter fest, der knapp 40 Prozent der Vermietungen ausmacht. Der Anteil der Kategorie 250 bis 500 Quadratmeter steht für etwa ein Fünftel der Vermietungen. Jeder vierte vermittelte Mietvertrag bezieht sich auf Flächen oberhalb von 500 Quadratmeter.

Kontakt: www.kempers.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter