BusinessPartner PBS

ISOT mit 67000 Fachbesuchern

  • 23.07.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Asiens größte PBS Messe, die von Reed Exhibition veranstaltete International Stationary and Office Products Fair Tokyo (ISOT); lockte in diesem Jahr über 67000 Fachbesucher nach Tokyo.

572 Aussteller aus insgesamt 18 Nationen stellten ihre Produkte vom 9. bis 11. Juli auf der 19. Ausgabe der ISOT bzw. der Parallelmesse, der International Office Machines & Equipment Expo Tokyo (OFMEX) aus. Ein Schwerpunkt lag wieder einmal auf designorientierten Produkten, was speziell im Messebereich „Design Stationary World“ zu erkennen war. Vertreten waren vor allem asiatische Hersteller von Schreibwaren, wie Pentel, Tombow oder Seika. Im Rahmen der ISOT wurden beim Wettbewerb „Stationary of the year“ bereits zum 17. Mal herausragende PBS-Produkte ausgezeichnet. Dazu zählten in diesem Jahr ein umweltfreundlich produziertes doppelseitiges Klebeband oder eine Kinderscheren-Serie.

Kontakt: www.isot-fair.jp/englishwww.reedexpo.com/

Verwandte Themen
Kiste mit Elektroschrott (C) DUH
Deutsche Umwelthilfe kritisiert Umsetzung des ElektroG weiter
Papierproduktion bei UPM in Augsburg: Die europäische Papierindustrie meldet für das zurückliegende Jahr leicht steigende Produktionsmengen. (Bild: UPM)
Verpackungs- und Hygienepapiere gefragt weiter
Bei der Red Dot Gala 2017 im Essener Aalto-Theater wurden die besten Designer und Hersteller des Jahres ausgezeichnet. (Bild: Red Dot)
Die besten Designer und Hersteller des Jahres geehrt weiter
Im Sonderareal „Büro der Zukunft“ werden zahlreiche Markenhersteller ihre Produktlösungen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.
Paperworld-Sonderschau mit Schwerpunkt auf Gesundheit weiter
Oliver Frese (l.), CEBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CEBIT bei der Deutsche Messe
CEBIT konkretisiert Themen und Formate weiter
Viele Unternehmen setzen geltende Datenschutzvorgaben nur mangelhaft um, mit der neuen EU-Datenschutzverordnung steigt das Risiko, dafür mit hohen Bußgeldern geahndet zu werden. (Infografik: Sharp)
Hohe Ignoranz gegenüber Datenschutzvorgaben im Büro weiter