BusinessPartner PBS

Entwicklung bei Bürogeräten bleibt uneinheitlich

Der deutsche Markt für technische Gebrauchsgüter wächst laut GfK Temax im dritten Quartal um 1,2 Prozent. Während fast alle Segmente eine positive Bilanz ziehen, liegt der Bürogerätemarkt leicht im Minus.

Zur positiven Entwicklung des Marktes, der zwischen Juni und September ein Umsatzvolumen von 12,2 Milliarden Euro verzeichnete, hat vor allem die ungebrochene Nachfrage nach Smartphones beigetragen, die dem Segment Telekommunikation erneut die höchsten Wachstumsraten verschafft. Die Märkte für Foto und Elektrogroßgeräte profitieren vom Trend zu hochwertigen Produkten.

Tablet-Boom beflügelt IT-Markt

Im Bereich Informationstechnologie wiederum sind es vor allem Webbooks/Tablets, die auf Konsumenten eine anhaltend große Anziehungskraft ausüben und für ein entsprechend gutes Geschäft sorgen. Zwischen Juli und September verzeichnet der deutsche IT-Markt somit ein Umsatzwachstum von 2,2 Prozent. Das erzielte Umsatzvolumen beläuft sich auf 4,4 Milliarden Euro und ist nach Angaben der Martforscher vor allem Ergebnis des Trends zu Zweit- und Drittgeräten. Immer häufiger werde beispielsweise der stationäre Rechner mit mobilen Computern und speziellen Geräten zur digitalen Unterhaltung ergänzt. Davon profitiert das Geschäft mit Webbooks und Tablet-PCs, das sich auch im dritten Quartal am dynamischsten entwickeln. Derzeit greifen laut GfK noch vorwiegend private Konsumenten zu iPad und Co., aber auch bei Geschäftskunden stoßen diese Trendprodukte auf zunehmendes Interesse. Für den Handel biete diese Entwicklung, ebenso wie der Start des runderneuerten Betriebssystems Windows 8 im vierten Quartal, gute Chancen für das Weihnachtsgeschäft.

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Der Bürogerätemarkt hingegen verzeichnet im dritten Quartal mit minus 0,4 Prozent eine leicht negative Entwicklung. Das zwischen Juli und September realisierte Umsatzvolumen beträgt rund 1,2 Milliarden Euro. Im Segment Verbrauchsmaterialien können Tinten- und Tonerkartuschen eine positive Entwicklung verbuchen. Schwach hingegen bleibt die Nachfrage nach beschichtetem Druckpapier. Auch der Umsatz im Bereich Kopierer und Scanner ist im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum rückläufig. Bei Kopierern sind sowohl Mono- als auch Farbgeräte betroffen. Bei den Scannern verlieren vor allem Consumer-Flachbett-Modelle. Dagegen setzt sich der Trend Richtung Dokumentenscanner weiter fort. Daten- und Videoprojektoren können an die zuletzt positive Entwicklung anknüpfen und erzielen ein einstelliges Umsatzplus. Immer mehr Produkte zielen dabei auf den Heimkinobereich ab.

Der Markt profitiert von der Krise

Die rückläufige Sparneigung sowie eine Anschaffungsneigung auf konstant hohem Niveau, stütze den Konsum der Deutschen und sorge trotz unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für Impulse, gerade bei langlebigen Gebrauchsgütern, erklären die Marktforscher die Entwicklung. Ob der positive Trend anhält, hängt nach Angaben der Analysten auch davon ab, inwieweit Deutschland sich weiter erfolgreich den Rezessionstendenzen der europäischen Nachbarstaaten entziehen kann. Bislang aber profitiere der Markt für technische Gebrauchsgüter von der anhaltenden Finanz- und Eurokrise. Denn solange die Unsicherheit anhält, tendieren die Konsumenten eher dazu, liquide Mittel in handfeste, werthaltige Anschaffungen zu investieren.

Kontakt: www.gfktemax.com

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter