BusinessPartner PBS

Neues GmbH-Recht verabschiedet

Unternehmensgründer in Deutschland sollen es ab dem kommenden Jahr einfacher haben. Das Bundeskabinett hat gestern einen entsprechenden Gesetzentwurf verabschiedet.

Das Gesetz, das im ersten Halbjahr 2008 in Kraft treten soll, setzt vor allem auf eine Vereinfachung des deutschen Rechts. So sollen Firmengründer beispielsweise einen Mustervertrag nutzen können, der nicht mehr beim Notar beurkundet werden muss. Firmengründungen sollen unter anderem auch dadurch erleichtert werden, dass das Mindeststammkapital von bisher 25 000 auf 10 000 Euro verringert wird. Zusätzlich soll es eine "Einstiegsvariante" der GmbH geben, für die überhaupt kein Mindestkapital vorgeschrieben wird. Dafür müssen solche Firmen aber einen Teil ihrer späteren Gewinne einbehalten, um damit nach und nach das normale Stammkapital aufzubauen. Umfangreiche Infos zum neuen GmbH-Recht bietet der Verlag Otto Schmidt auf seiner Homepage.

Kontakt: www.otto-schmidt.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter