BusinessPartner PBS

Epson-Studie: Zufrieden mit der IT?

Epson hat die IT-Zufriedenheit von Berufstätigen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz untersucht. Berufstätige in Deutschland sind demnach deutlich unzufriedener als ihre Kollegen in Österreich und der Schweiz.

Dies ergab die vom Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführte Umfrage. Insgesamt ist die Zufriedenheit mit der IT-Ausstattung (PC, Laptop, Telefon, Drucker, Kopierer, Scanner) in allen drei Ländern allerdings größtenteils gut. Es zeichnet sich allerdings ein Trend ab: Jüngere Mitarbeiter sind deutlich unzufriedener als Ältere. Insgesamt über die Hälfte (55 Prozent) der befragten Berufstätigen in Deutschland zeigen sich zufrieden mit ihrer IT-Ausstattung am Arbeitsplatz. Im direkten Vergleich deutlich zufriedener zeigen sich die befragten Berufstätigen in Österreich und der Schweiz. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) sind hier voll und ganz zufrieden beziehungsweise ganz zufrieden.

Epson-Studie: Wie zufrieden sind Berufstätige mit ihrer IT-Ausstattung?
Epson-Studie: Wie zufrieden sind Berufstätige mit ihrer IT-Ausstattung?

In Deutschland vergeben die jüngeren Berufstätigen deutlich geringere Zufriedenheitswerte als ihre älteren Kollegen. Die Altersgruppe 18-24 Jahre liegt mit einer Zufriedenheit von 47 Prozent rund zwanzig Prozentpunkte unter der Zufriedenheit der Altersgruppe 55+ (66 Prozent). In der Schweiz zeichnet sich diese Situation noch deutlicher ab. Die Differenz zwischen den jüngeren und älteren Berufstätigen ist mit 30 Prozent noch einmal deutlich größer als in Deutschland. Während bei der Altersgruppe 55+ die Zufriedenheit bei 82 Prozent liegt, liegt sie bei den 18-24 Jährigen nur noch bei 52 Prozent. Bei Österreichern – im Ländervergleich insgesamt die Zufriedensten – sind diese Unterschiede in den verschiedenen Altersgruppen nicht ganz so gravierend.

Die Ergebnisse legen nahe, dass die jüngeren Generationen andere Anforderungen und auch andere Prioritäten als die älteren Berufstätigen an ihre IT-Ausstattung legen. Um die Zufriedenheit mit der IT-Ausstattung am Arbeitsplatz auch in den nächsten Jahren auf einem hohen Niveau zu halten, sollten insbesondere die Ansprüche der jüngeren Berufstätigen im Auge behalten werden. Ein wesentlicher Faktor, der die IT-Zufriedenheit am Arbeitsplatz beeinflusst, ist die Geräteausstattung. Die Umfrage hat neben der Grundzufriedenheit auch abgefragt, welche Geräte ganz vorn auf der „Austausch-Wunschliste“ der Befragten stehen. Auf Platz eins der Geräte, die die Befragten gegen ein Nachfolgemodell austauschen würden, steht der Computer, es folgen das Telefon und der Drucker. In Deutschland würden 51 Prozent der Befragten ihren PC oder Laptop gegen ein neues Gerät austauschen (56 Prozent in Österreich, 55 Prozent in der Schweiz). Telefon und Drucker liegen mit 30 beziehungsweise 29 Prozent in Deutschland fast gleichauf.

Schahin Elahinjia, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, zur IT-Fitness Studie: „Unsere Drucker, Scanner und Projektoren werden alltäglich im Büro eingesetzt. Mit der IT-Fitness-Studie möchten wir Trends und Verbesserungsmöglichkeiten genau in diesem Umfeld identifizieren. Wir sind davon überzeugt, dass das Wissen rund um die IT am Arbeitsplatz ein entscheidender Faktor für die Produktivität von Berufstätigen und Unternehmen ist und die Studie damit einen wichtigen Baustein für die richtige Planung bietet.“

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter