BusinessPartner PBS

Zentrada: Chancen des Einkaufs nutzen

  • 25.02.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Großhandelsplattform Zentrada.network sieht in der Arbeit am Sortiment eine der wichtigsten Stellschrauben für den stationären Fachhandel, um gegen den Trend zum Online-Kauf zu bestehen.

Von den Wachstumsmeldungen im Onlinehandel könne der kleine Einzelhändler kaum profitieren, so Ingo Schloo, der Geschäftsführer von Zentrada: „Entgegen vielen Empfehlungen hat der kleine Einzelhändler hier selbst keine Nischenpotenziale, die ein rentables Wachstum versprechen.“ Weder erwartet der Kunde von jedem Fachhändler in der Region, dass er mit seinem Produktsortiment online geht, noch hat diese Strategie Aussicht auf Erfolg, da im Internet in der Regel nur die ersten, günstigsten und größten Anbieter das Geschäft machen. „Und sofern dem Fachhändler keine Spezialnische einfällt, in der er einzigartig ist, wird er keine Chance haben, mit seinem Produktangebot in den Suchmaschinen nach vorne zu kommen.“

Logo von Zentrada
Logo von Zentrada

Allerdings könne der Fachhandel sehr leicht per Internet seinen Beschaffungshorizont erweitern, um innovative Produkte, neue Lieferanten und günstigere Angebote für sein Geschäft zu finden. Während sich der Händler in früheren Jahren auf den Erfolgsfaktor Standort als Frequenzbringer verlassen konnte, müsse er heute aktiver an seinem Sortiment arbeiten, erklärt Schloo weiter. Neben Zusatzsortimenten aus anderen Produktbereichen und interessanten Produkten aus anderen Ländern bieten No-Name-Produkte aus der Sicht des Zentrada-Chefs neben den klassischen Markenartikeln eine Alternative. Denn: „Während die Verbraucher bei konkreten Produktwünschen im Internet nach dem günstigsten Preis recherchieren, lassen sie sich aber auch in Zukunft im Präsenzhandel von neuen Produktideen, günstigen Waren sowie spannenden und wechselnden Sortimenten verführen.“ Gerade im ländlichen Bereich würden ein breites Angebot von Artikeln rund um den täglichen Bedarf zunehmend gefragt, heißt es in dem von Zentrada veröffentlichten Whitepaper darüber hinaus.

Kontakt: www.zentrada.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter