BusinessPartner PBS

Zentrada: Chancen des Einkaufs nutzen

  • 25.02.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Großhandelsplattform Zentrada.network sieht in der Arbeit am Sortiment eine der wichtigsten Stellschrauben für den stationären Fachhandel, um gegen den Trend zum Online-Kauf zu bestehen.

Von den Wachstumsmeldungen im Onlinehandel könne der kleine Einzelhändler kaum profitieren, so Ingo Schloo, der Geschäftsführer von Zentrada: „Entgegen vielen Empfehlungen hat der kleine Einzelhändler hier selbst keine Nischenpotenziale, die ein rentables Wachstum versprechen.“ Weder erwartet der Kunde von jedem Fachhändler in der Region, dass er mit seinem Produktsortiment online geht, noch hat diese Strategie Aussicht auf Erfolg, da im Internet in der Regel nur die ersten, günstigsten und größten Anbieter das Geschäft machen. „Und sofern dem Fachhändler keine Spezialnische einfällt, in der er einzigartig ist, wird er keine Chance haben, mit seinem Produktangebot in den Suchmaschinen nach vorne zu kommen.“

Logo von Zentrada
Logo von Zentrada

Allerdings könne der Fachhandel sehr leicht per Internet seinen Beschaffungshorizont erweitern, um innovative Produkte, neue Lieferanten und günstigere Angebote für sein Geschäft zu finden. Während sich der Händler in früheren Jahren auf den Erfolgsfaktor Standort als Frequenzbringer verlassen konnte, müsse er heute aktiver an seinem Sortiment arbeiten, erklärt Schloo weiter. Neben Zusatzsortimenten aus anderen Produktbereichen und interessanten Produkten aus anderen Ländern bieten No-Name-Produkte aus der Sicht des Zentrada-Chefs neben den klassischen Markenartikeln eine Alternative. Denn: „Während die Verbraucher bei konkreten Produktwünschen im Internet nach dem günstigsten Preis recherchieren, lassen sie sich aber auch in Zukunft im Präsenzhandel von neuen Produktideen, günstigen Waren sowie spannenden und wechselnden Sortimenten verführen.“ Gerade im ländlichen Bereich würden ein breites Angebot von Artikeln rund um den täglichen Bedarf zunehmend gefragt, heißt es in dem von Zentrada veröffentlichten Whitepaper darüber hinaus.

Kontakt: www.zentrada.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter