BusinessPartner PBS

Smartphone-User vernachlässigen Sicherheit

Viele Smartphone-Besitzer vernachlässigen die Sicherheit. Fast jeder zweite nutzt keinen Virenschutz, jeder fünfte verzichtet komplett auf Sicherheitsfeatures, das ergab eine Umfrage im Auftrag des Bitkom.

„Bei der Nutzung von internetfähigen Smartphones sind der Schutz des Endgeräts und die Sicherheit der gespeicherten Daten genauso wichtig wie bei jedem PC auch“, sagt der Präsident des Hightech-Verbandes Dieter Kempf.

Jeder dritte Deutsche (34 Prozent) besitzt ein Smartphone. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar jeder zweite (51 Prozent). Auf den Geräten sind häufig sensible berufliche Informationen und private Daten gespeichert – von elektronischen Postfächern über Adressbücher bis zu Fotoalben. Hinzu kommen verschiedene Webservices, deren Zugriffsdaten wie Name und Passwörter ebenfalls auf dem Smartphone gespeichert sind. Der Verlust des Mobiltelefons kann daher schwerwiegende Folgen haben.

Nur jeder sechste Smartphone-Besitzer (16 Prozent) nutzt ein Programm, mit dem das Mobiltelefon bei Verlust geortet werden kann. Lediglich jeder Neunte (11 Prozent) hat eine Software installiert, mit dem nach einem Verlust per Fernzugriff alle Daten gelöscht werden können. Ähnlich wenige (12 Prozent) nutzen auf ihrem Mobiltelefon einen so genannten Passwort-Safe, das ist eine Software zur sicheren und zentralen Verwaltung von Zugangscodes.

Zudem nimmt die Bedrohung durch Cyberkriminalität, Viren oder Diebstahl stark zu. „Jeder Smartphone-User sollte zumindest einen Antivirenschutz nutzen sowie Sicherheitsfunktionen wie den standardmäßig angebotenen Zugriffsschutz“, empfiehlt Kempf.

Grundsätzlich sollten Smartphone-Besitzer deshalb folgende Tipps beherzigen, empfiehlt der Bitkom:

Zugriff auf Smartphone schützen, etwa durch Eingabe einer PIN

Sicherheitsfunktionen nutzen und Antivirenprogramm installieren

Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen installieren

Updates von Apps und Betriebssystem möglichst umgehend installieren

Gesundes Misstrauen: Nicht jeden Anhang öffnen, nicht jedem Link folgen

 

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter