BusinessPartner PBS

Papierloses Büro kaum verbreitet

  • 25.10.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Der Dienstleister für Dokumentenmanagement Iron Mountain hat in einer Untersuchung festgestellt, dass das papierlose Büro für viele europäische Firmen nicht realisierbar ist.

Erst ein Prozent der Firmen in Europa, zeigte die Untersuchung, haben sich eine papierlose Umgebung geschaffen. Dokumente auf Papier werden in den Unternehmen auch weiterhin eine wichtige Rolle einnehmen und in naher Zukunft wahrscheinlich nicht aus den Büros verschwinden, erwartet der Anbieter. Die Unternehmen sollten vorrangig die Aufgabe lösen, ihre Informationen richtig zu nutzen und Unterlagen zu digitalisieren, auf die regelmäßig zugegriffen werden muss, empfiehlt der Dienstleister. „Das papierlose Büro mag für viele ein unrealistisches Ziel sein, eine papiereffiziente Umgebung ist aber erreichbar“, glaubt Hans-Günter Börgmann von Iron Mountain Deutschland. „Firmen produzieren, kopieren und archivieren Papierdokumente – und sie werden es auch weiter tun.“

Die Studie zeigte schließlich auch, dass für viele Unternehmen die Verwaltung von großen Papierbasierten Archiven auf ihrem Betriebsgelände problematisch ist: Durch überlastete und unorganisierte Archivsysteme sind viele Firmen dem Risko ausgesetzt, Daten zu verlieren oder zu beschädigen. Zudem sind sie nicht in der Lage, ihre Informationen voll nutzbar zu machen.

Kontakt: www.ironmountain.de

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ ist Teil des „Sustainable Office Day“, der auf der Messe Paperworld im kommenden Januar stattfindet.
B.A.U.M. organisiert „Sustainable Office Day“ auf Paperworld weiter