BusinessPartner PBS

„Paperworld Plaza“ wird konkret

Die Neugestaltung der Branchenmesse Paperworld in Frankfurt nimmt konkrete Formen an. Mit dem neuen Konzept „Paperworld Plaza“ in der Halle 3.1 kommen 2015 wichtige Herstellerfirmen zurück.

Nach dem Fernbleiben wichtiger Aussteller in diesem Jahr trägt die Kooperation der Herstellerverbände Altenaer Kreis und PBS Industrieverband sowie der Messe Frankfurt als Veranstalter der Paperworld in puncto eines neuen Messekonzeptes offensichtlich Früchte. Die in den beiden Verbänden organisierten Markenfirmen bewerten das gemeinsam entwickelte Konzept mehrheitlich positiv, so die aktuelle Info der Messe Frankfurt. So konnten auch Industrieunternehmen angesprochen und zurückgewonnen werden, die die Paperworld in den vergangenen Jahren nicht mehr als Plattform genutzt haben. Der Erfolg gründet auf dem engen Schulterschluss der beiden PBS-Industrieverbände mit der Messe Frankfurt. „Wir freuen uns sehr, dass die Verbandsmitgliedsfirmen so positiv reagiert haben und eine wertvolle Chance in der Paperworld Plaza sehen, um sich wieder dem nationalen und internationalen Handel zu präsentieren. Der gute Anmeldestand bestätigt uns, dass wir hier den richtigen Weg für eine zukunftsfähige Branchenplattform geebnet haben“, bestätigt Cordelia von Gymnich, Bereichsleiterin Consumer Goods & Entertainment.

International bekannte Firmen wie Casio, Durable, Edding, Exacompta, Faber-Castell, Gutenberg, Horn, Maul, Krug & Priester, Novus Dahle, Schneider Schreibgeräte, Sigel, Staedtler, Tesa, Trodat, Veloflex sowie Werner Dorsch haben sich inzwischen für eine Neuheiten-Präsentation auf der kommenden Paperworld, die vom 31. Januar bis 3. Februar 2015 in Frankfurt veranstaltet wird, entschieden. „Die Struktur der exklusiven Ausstellungsfläche von Paperworld Plaza wird durch die Zugehörigkeit der Firmen zu einem der beiden Verbände bestimmt. Das heißt, hier sind neben dem klassischen Bürobedarf und Schreibgeräten auch Papeterie-Produkte und Accessoires fürs Home Office zu finden“, so von Gymnich. Neben dem umfassenden Produktangebot soll ein breit gefächertes Event- und Konferenzprogramm mit vielen Highlights und themenspezifischen Angeboten für den Handel in die Halle integriert werden. „Dies sind die ersten Pläne für Paperworld Plaza. Bis zur Veranstaltung trifft sich ein eigens dafür gegründeter Arbeitskreis regelmäßig, um das Konzept weiter zu verfeinern und zusätzliche Vorteile für Aussteller und Besucher zu konkretisieren“, erläutert Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold, Der Arbeitskreis besteht aus Vertretern der Industrie und der Messe Frankfurt. Im nächsten Schritt sollen deutsche Handelsvereinigungen und Kooperationen eingeladen werden, an diesem Konzept teilzunehmen und somit das Branchenevent zu komplettieren.

Kontakt: www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter