BusinessPartner PBS

„Paperworld Plaza“ wird konkret

Die Neugestaltung der Branchenmesse Paperworld in Frankfurt nimmt konkrete Formen an. Mit dem neuen Konzept „Paperworld Plaza“ in der Halle 3.1 kommen 2015 wichtige Herstellerfirmen zurück.

Nach dem Fernbleiben wichtiger Aussteller in diesem Jahr trägt die Kooperation der Herstellerverbände Altenaer Kreis und PBS Industrieverband sowie der Messe Frankfurt als Veranstalter der Paperworld in puncto eines neuen Messekonzeptes offensichtlich Früchte. Die in den beiden Verbänden organisierten Markenfirmen bewerten das gemeinsam entwickelte Konzept mehrheitlich positiv, so die aktuelle Info der Messe Frankfurt. So konnten auch Industrieunternehmen angesprochen und zurückgewonnen werden, die die Paperworld in den vergangenen Jahren nicht mehr als Plattform genutzt haben. Der Erfolg gründet auf dem engen Schulterschluss der beiden PBS-Industrieverbände mit der Messe Frankfurt. „Wir freuen uns sehr, dass die Verbandsmitgliedsfirmen so positiv reagiert haben und eine wertvolle Chance in der Paperworld Plaza sehen, um sich wieder dem nationalen und internationalen Handel zu präsentieren. Der gute Anmeldestand bestätigt uns, dass wir hier den richtigen Weg für eine zukunftsfähige Branchenplattform geebnet haben“, bestätigt Cordelia von Gymnich, Bereichsleiterin Consumer Goods & Entertainment.

International bekannte Firmen wie Casio, Durable, Edding, Exacompta, Faber-Castell, Gutenberg, Horn, Maul, Krug & Priester, Novus Dahle, Schneider Schreibgeräte, Sigel, Staedtler, Tesa, Trodat, Veloflex sowie Werner Dorsch haben sich inzwischen für eine Neuheiten-Präsentation auf der kommenden Paperworld, die vom 31. Januar bis 3. Februar 2015 in Frankfurt veranstaltet wird, entschieden. „Die Struktur der exklusiven Ausstellungsfläche von Paperworld Plaza wird durch die Zugehörigkeit der Firmen zu einem der beiden Verbände bestimmt. Das heißt, hier sind neben dem klassischen Bürobedarf und Schreibgeräten auch Papeterie-Produkte und Accessoires fürs Home Office zu finden“, so von Gymnich. Neben dem umfassenden Produktangebot soll ein breit gefächertes Event- und Konferenzprogramm mit vielen Highlights und themenspezifischen Angeboten für den Handel in die Halle integriert werden. „Dies sind die ersten Pläne für Paperworld Plaza. Bis zur Veranstaltung trifft sich ein eigens dafür gegründeter Arbeitskreis regelmäßig, um das Konzept weiter zu verfeinern und zusätzliche Vorteile für Aussteller und Besucher zu konkretisieren“, erläutert Paperworld-Objektleiter Michael Reichhold, Der Arbeitskreis besteht aus Vertretern der Industrie und der Messe Frankfurt. Im nächsten Schritt sollen deutsche Handelsvereinigungen und Kooperationen eingeladen werden, an diesem Konzept teilzunehmen und somit das Branchenevent zu komplettieren.

Kontakt: www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter