BusinessPartner PBS

Extrem festes „Nano-Papier“ entwickelt

  • 26.06.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Schwedische Forscher haben es geschafft, aus Holzstoff Cellulose-Nanofasern zu erzeugen und diese zu einem extrem stabilen Gewebe zu verbinden, das sich wiederum zu einem neuartigen „Nano-Papier“ verarbeiten lässt.

Das Material sei erheblich elastischer und fester als herkömmliches Papier und könne von der Festigkeit her mit Gusseisen und Knochen konkurrieren, wie das Technologiemagazin Technology Review jetzt berichtete. Denkbar sei die Verwendung als Verpackungsmaterial, Filter, Membran oder sogar zur Fertigung von Autoteilen. Am ehesten könne man die Cellulose-Nanofasern mit der Struktur von Kevlar vergleichen. Für die Papierindustrie erschließen sich damit in Zukunft vielleicht  neue Absatzmöglichkeiten.

Verwandte Themen
Digitalisierung war auch in diesem Jahr das zentrale Thema auf der didacta. Foto: Messe Stuttgart
Zentrales Thema war die Digitalisierung weiter
Wettbewerb gestartet: Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Die nachhaltigsten Unternehmen gesucht weiter
Deutscher Briefumschlagverbrauch 2005 bis 2016 (in Milliarden Stück) - Grafik: VDBF
Absatzrückgang bei Briefumschlägen verlangsamt sich weiter
ECC Köln mit Handlungsempfehlungen weiter
Rund zwölf Prozent der Deutschen arbeiten mehr oder weniger häufig von zu Hause oder unterwegs: Dies birgt aber auch Risiken, betont eine aktuelle ILO/Eurofound-Studie). (Bild: ThinkstockPhotos 615403718)
„Mobiles Arbeiten“ – Chancen überwiegen weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter