BusinessPartner PBS

Auch Schneidersöhne kündigt Preiserhöhungen an

Zum 2. April wird der in Ettlingen bei Karlsruhe ansässige Papiergroßhändler die Preise um fünf bis acht Prozent erhöhen.

Die Preiserhöhung fällt für die einzelnen Produkte unterschiedlich aus, bezieht sich aber auf das gesamte Sortiment, also sowohl auf Formatware als auch Office-Papiere und Rolle und gilt für Lager- und Streckenaufträge. Die Preiserhöhungen werden laut Firmeninfo notwendig, weil die Papierfabriken ihrerseits die Preise erhöhen mussten, was auf die gestiegenen Kosten für Zellstoff als auch auf deutlich höhere Energiekosten zurückzuführen sei. " Die Hersteller stehen vor der Situation, dass sich der Ölpreis seit 2003 verdoppelt hat und der Holzpreis ist zur Zeit auf einem historischen Höchststand", so Wolfgang Aliochin, verantwortlich für den Papiereinkauf der Papyrus-Gruppe, zu der Schneidersöhne seit 2005 gehört. Im Bereich der Office-Papiere hat es seit Anfang des vergangenen Jahres bereits mehrere Preiserhöhungsrunden gegeben.

Kontakt: www.schneidersoehne.com

Verwandte Themen
Die ITK-Exporte nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr um acht Prozent zurückgegangen. (Foto: ThinkstockPhotos-526564090)
ITK-Exporte nach Großbritannien sind rückläufig weiter
Franz-Gerd Richarz
Trauer um Franz-Gerd Richarz weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter