BusinessPartner PBS

Inkjet-Papiere stark nachgefragt

Wie der Branchendienst Euwid-Papier berichtet, sind die Produzenten von Inkjet-Papieren derzeit gut ausgelastet, was zu deutlich längeren Lieferzeiten führt.

Die gute Auftragslage bei den Spezialpapierherstellern wird auf mehrere Gründe zurückgeführt. Neben einer besseren Kapazitätsauslastung aufgrund von Produktions-Stilllegungen in der Vergangenheit sorgt besonders die starke Nachfrage aus dem Ausland und hier insbesondere aus Osteuropa und Übersee für eine Verknappung des Angebots auf dem deutschen Markt. Mit weiteren Preiserhöhungen ist laut Euwid auch in den Bereichen Multifunktionspapiere, matt gestrichene Papiere und teilweise auch glänzend gestrichene Papiere sei zu rechnen. Die Anbieter von Inkjet-Papieren begründen den erneuten Preisschritt mit den "weiterhin signifikant gestiegenen Kosten insbesondere in den Bereichen Energie, Rohstoffe, Verpackungen und Fracht", die nicht anderweitig absorbiert hätten werden können.

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter