BusinessPartner PBS

Inkjet-Papiere stark nachgefragt

Wie der Branchendienst Euwid-Papier berichtet, sind die Produzenten von Inkjet-Papieren derzeit gut ausgelastet, was zu deutlich längeren Lieferzeiten führt.

Die gute Auftragslage bei den Spezialpapierherstellern wird auf mehrere Gründe zurückgeführt. Neben einer besseren Kapazitätsauslastung aufgrund von Produktions-Stilllegungen in der Vergangenheit sorgt besonders die starke Nachfrage aus dem Ausland und hier insbesondere aus Osteuropa und Übersee für eine Verknappung des Angebots auf dem deutschen Markt. Mit weiteren Preiserhöhungen ist laut Euwid auch in den Bereichen Multifunktionspapiere, matt gestrichene Papiere und teilweise auch glänzend gestrichene Papiere sei zu rechnen. Die Anbieter von Inkjet-Papieren begründen den erneuten Preisschritt mit den "weiterhin signifikant gestiegenen Kosten insbesondere in den Bereichen Energie, Rohstoffe, Verpackungen und Fracht", die nicht anderweitig absorbiert hätten werden können.

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter