BusinessPartner PBS
Unter dem Motto „Smart Workspaces: flexibel, mobil, nachhaltig“ laden das Fraunhofer IAO und Kyocera am 29. Mai zur Expertendiskussion nach Berlin.
Unter dem Motto „Smart Workspaces: flexibel, mobil, nachhaltig“ laden das Fraunhofer IAO und Kyocera am 29. Mai zur Expertendiskussion nach Berlin.

Wie wir in Zukunft arbeiten: Fraunhofer IAO und Kyocera laden zur Expertendiskussion

Im Rahmen des Forschungsnetzwerks Office 21 organisieren das Fraunhofer IAO und Kyocera Document Solutions ein Netzwerktreffen zum Arbeitsplatz der Zukunft.

Die Expertendiskussion, die am 29. Mai in Berlin stattfindet, richtet sich an IT-Entscheider, Personal-Verantwortliche und Organisationsleiter. Unter dem Motto „Smart Workspaces: flexibel, mobil, nachhaltig“ präsentieren Experten aus internationalen Unternehmen in Kurzvorträgen ihre erprobten Methoden. Ferner gibt das Fraunhofer - Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) aktuelle Einblicke in seine Forschungsarbeiten zum Arbeitsplatz der Zukunft.

Herausforderung für die Unternehmens-IT

Im Fokus der Expertenveranstaltung stehen die Digitalisierung der Arbeitswelt am Beispiel Enterprise 2.0 und neue, mobile Arbeitskonzepte. Ein weiteres Thema ist „Mehr Kollaboration statt Prozess“; zudem werden Konzepte von Zusammenarbeit und Dokumentenmanagement-Prozessen erörtert. Die Experten diskutieren, in welchem Zusammenhang die smarte und nachhaltige Gestaltung von Arbeitsplätzen mit der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen steht. Im Fokus steht daneben die Frage, welche Rolle die Unternehmens-IT bei der Gestaltung von fortschrittlichen Arbeitsprozessen oder der Arbeitsplatzgestaltung spielt.  

Zu den Best-Practice-Referenten zählen Hermann Hartenthaler (Telekom Innovation Laboratories, T-Labs), Henry Tauwald (COO Basler Fashion), Stefan Kiss (Senior Workspace Strategist, Haworth) sowie Prof. Dr. Wilhelm Bauer (Institutsleiter des Fraunhofer IAO).

„Die Unternehmens-IT steht vor großen Herausforderungen, da sie immer stärker in die Optimierung der Geschäfts- und Arbeitsprozesse involviert ist und den Arbeitsplatz der Zukunft aktiv mit neuen Konzepten mitgestalten muss“, erklärt Monika Jacoby, Pressesprecherin bei Kyocera Document Solutions. „Diesen Aspekt beziehen wir bei Kyocera auch in die Analyse und Optimierung von Dokumentenmanagementprozessen ein.“  

Die Unternehmens-IT unterstützt nicht nur die Realisierung neuer Workspaces, sondern auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Denn die Art und Weise, wie Unternehmen Gewinne erwirtschaften, verändert sich radikal durch den Anstieg an technologiebasierten Wettbewerbern. „Tradierte Arbeitskonzepte werden auch in mittelständischen Unternehmen verstärkt auf den Prüfstand gestellt. Gängige Entwürfe wie feste Arbeitszeiten oder hierarchische Organisationsstrukturen werden in Frage gestellt, um in Zukunft im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können“, erklärt Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Institutsleiter des Fraunhofer IAO.  

Die Expertenveranstaltung findet von 15 bis 18 Uhr in der Berliner Freiheit statt. IT-Manager, Organisationsleiter, Einkäufer, Personal- und Kommunikationsverantwortliche sind herzlich zu dieser Fachveranstaltung eingeladen und können sich unter pr@dde.kyocera.com anmelden.  

Kontakt: www.iao.fraunhofer.de, www.kyoceradocumentsolutions.de 

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Speziell für das dezentrale Erfassen von Dokumenten konzipiert: die neue Scanner-Serie „Alaris S2000“ von Kodak Alaris.
Kodak Alaris präsentiert neue Scanner-Serie weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter