BusinessPartner PBS

Schülerzahlen werden deutlich sinken

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden und beruflichen Schulen in Deutschland wird bis zum Jahr 2020 voraussichtlich von 12,3 Millionen im Jahr 2005 um rund 18 Prozent auf 10,1 Millionen zurückgehen.

Das geht aus der aktuell vorliegenden "Vorausberechnung der Schüler- und Absolventenzahlen 2005 bis 2020" der Kultusministerkonferenz hervor. In den Ländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen besuchten im Jahr 2005 rund 2,1 Millionen Schülerinnen und Schüler die allgemein bildenden und beruflichen Schulen. Das ist der bisher niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler wird bis 2012 um weitere 440 000 (21 Prozent) auf unter 1,7 Millionen zurückgehen und sich bis 2020 auf dieser Größenordnung stabilisieren. In den übrigen Ländern wird ausgehend von 10,2 Millionen im Jahr 2005 die Schülerzahl voraussichtlich auf 8,4 Millionen im Jahr 2020 fallen. Das bedeutet einen Rückgang um 1,8 Millionen (18 Prozent).

Für den Primarbereich wird ausgehend von 3,2 Millionen Schülerinnen und Schülern im Jahr 2005 ein Rückgang um 450 000 (14 Prozent) auf unter 2,8 Millionen im Jahr 2020 erwartet. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich I geht im Prognosezeitraum von bundesweit knapp 5,0 Millionen im Jahr 2005 um 910 000 (18 Prozent) auf unter 4,1 Millionen zurück. Im Sekundarbereich II (allgemein bildende und berufliche Schulen) wird die Schülerzahl, ausgehend von gut 3,6 Millionen im Jahr 2005 bis 2020 kontinuierlich um 760 000 (21 Prozent) auf unter 2,9 Millionen zurückgehen.

Kontakt: www.didacta.de

Verwandte Themen
Papierproduktion bei UPM in Augsburg: Die europäische Papierindustrie meldet für das zurückliegende Jahr leicht steigende Produktionsmengen. (Bild: UPM)
Verpackungs- und Hygienepapiere gefragt weiter
Bei der Red Dot Gala 2017 im Essener Aalto-Theater wurden die besten Designer und Hersteller des Jahres ausgezeichnet. (Bild: Red Dot)
Die besten Designer und Hersteller des Jahres geehrt weiter
Im Sonderareal „Büro der Zukunft“ werden zahlreiche Markenhersteller ihre Produktlösungen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.
Paperworld-Sonderschau mit Schwerpunkt auf Gesundheit weiter
Oliver Frese (l.), CEBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CEBIT bei der Deutsche Messe
CEBIT konkretisiert Themen und Formate weiter
Viele Unternehmen setzen geltende Datenschutzvorgaben nur mangelhaft um, mit der neuen EU-Datenschutzverordnung steigt das Risiko, dafür mit hohen Bußgeldern geahndet zu werden. (Infografik: Sharp)
Hohe Ignoranz gegenüber Datenschutzvorgaben im Büro weiter
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter