BusinessPartner PBS

Bitkom: „Der Hightech-Markt zieht kräftig an“

Der Branchen-Verband Bitkom hat seine Prognose für den deutschen Markt der Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) angehoben.

Danach steigt der Umsatz in diesem Jahr um 1,4 Prozent auf 141,6 Milliarden Euro. Im Frühjahr war der Verband noch von einer schwarzen Null ausgegangen. Im kommenden Jahr rechnet der Bitkom mit einem Wachstum von zwei Prozent auf 144,5 Milliarden Euro. „Der Hightech-Markt zieht kräftig an“, sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer bei der Hightech-Messe „IT & Business“ in Stuttgart.

Der deutsche Hightech-Markt zieht an - (c) Bitkom
Der deutsche Hightech-Markt zieht an - (c) Bitkom

Nach den Prognosen des Verbandes steigt der Umsatz mit Informationstechnik im Jahr 2010 um 2,7 Prozent auf 65,4 Milliarden Euro. Im kommenden Jahr wird der IT-Markt wieder um 4,3 Prozent wachsen. Erstmals seit längerer zeigt sich dabei die IT-Hardware wieder als Treiber. Der Umsatz mit PCs wächst laut Bitkom im Jahr 2010 um 4,4 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. „Im Segment der tragbaren Computer etablieren sich neben Notebooks die handlicheren Netbooks und Tablet-PCs“, sagte Scheer. Der Bitkom schätzt, dass 2010 rund 450 000 Tablet-PCs in Deutschland verkauft werden. Bei den stationären PCs entwickeln sich so genannte All-in-One-Geräte, bei denen der Monitor in das Gehäuse integriert ist, zu einem wichtigen Marktsegment. Kräftige Zuwächse erzielen auch Speichergeräte mit plus 3,5 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro und Multifunktionsdrucker mit plus 16 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Nach einem Minus von 4,4 Prozent im Vorjahr legt der Markt für Software und IT-Services (Outsourcing, IT-Beratung, Wartung) im Jahr 2010 wieder um 1,7 Prozent auf 46,7 Milliarden Euro zu. „Die stärksten Impulse kommen von der Einführung neuer Betriebssysteme und vom Cloud Computing“, sagte Scheer.

Der Markt für Telekommunikation liegt laut Bitkom mit Umsätzen von 63,6 Milliarden Euro nur leicht im Minus und nahezu auf Vorjahresniveau. Im kommenden Jahr werden die Umsätze voraussichtlich wieder 0,3 Prozent wachsen. Überraschend erfreulich verläuft im laufenden Jahr das Geschäft mit Unterhaltungselektronik. Der Verband kann daher zum zweiten Mal seine Prognose für dieses Marktsegment erhöhen. Danach steigt der Umsatz mit digitaler Unterhaltungselektronik im Jahr 2010 um 3,4 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro.

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter