BusinessPartner PBS

Ladendiebstahl verursacht Milliardenschaden

Das britische Centre for Retail Research hat seine zehnte Studie zum Ladendiebstahl veröffentlicht. Innerhalb des letzten Jahres verursachten Diebstähle dem deutschen Einzelhandel einen Schaden von fast fünf Milliarden Euro.

Gemessen am Umsatz würden die Verluste rund 1,12 Prozent betragen. Nach dem Rekordniveau 2009 hat sich die Situation der Untersuchung zufolge leicht erholt, auch wegen der erhöhten Investitionen in die Diebstahlsicherung. Bundesweit beliefe sich der finanzielle Einsatz damit auf 1,25 Milliarden Euro, das sei ein Plus von 7,6 Prozent.

Nach den Ergebnissen der Studie würden die meisten Diebstähle von Kunden, aber 35,3 Prozent der Diebstähle von den eigenen Mitarbeitern verübt. Auch interne Fehler und Lieferanten seien für die hohen Verluste verantwortlich.

Die am meisten gestohlenen Gegenstände des Einzelhandels waren innerhalb der 42 untersuchten Länder Markenartikel, die klein und teuer sind.

Kontakt: www.retailresearch.org

Verwandte Themen
Siegfried Frankenstein, Fachreferent für Vergaberecht
Seminar „Erfolgreiches Verkaufen bei Behörden“ weiter
Oliver Kerner
Was Verkäufer 2018 wissen sollten weiter
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die Beschaffung weiter
Hochkarätig besetztes Vortragsprogramm am 28. Januar auf der Paperworld in Frankfurt mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
Top-Referenten und freier Eintritt auf der Paperworld weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter