BusinessPartner PBS

Büromöbelindustrie erwartet Umsatzplus

Die Mehrzahl der im Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel (bso) vertretenen Büromöbelhersteller rechnet auch im laufenden Jahr mit höheren Umsätzen.

In einer Verbandsumfrage prognostizierten die mittelständisch strukturierten Unternehmen ein durchschnittliches Umsatzplus von 4 bis 6 Prozent. Wie der bso außerdem mitteilt, erwartet die deutsche Büromöbelindustrie in den ersten Monaten dieses Jahres Preiserhöhungen von bis zu fünf Prozent, die durch erhebliche Kostensteigerungen bei Zulieferprodukten sowie Mehrausgaben bei Tariflöhnen und Energie verursacht werden dürften. Die für 2008 vom bso ermittelte Prognose schreibt den Verlauf der Jahre 2006 und 2007 fort. 2006 hatte das Statistische Bundesamt für die Branche einen Produktionsumsatz von 1,85 Milliarden Euro errechnet. Das entspricht einem Zuwachs von 8,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Da sich der Büroeinrichtungsmarkt 2007 noch besser entwickelte, geht der bso davon aus, dass die Branche das gesamte Jahr 2007 mit einem Zuwachs von etwas über 15 Prozent abgeschlossen hat.

Kontakt: www.buero-forum.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter