BusinessPartner PBS

EuroShop 2008 übertraf alle Erwartungen

  • 28.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Mehr als 100000 Fachbesucher kamen an fünf Messetagen zu einer der größten internationalen Investitionsgütermessen nach Düsseldorf.

Die konjunkturellen Rahmenbedingungen ließen schon im Vorfeld einen guten Messeverlauf erwarten. Diese Einschätzung wurde dann auf der Veranstaltung für Ladenbau und Ladeneinrichtung, Sicherheitstechnik, Design und Event bestätigt: Gleich vom ersten Messetag an herrschte eine unübersehbar gute Stimmung.

Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf freut sich über eine gute Resonanz von Ausstellern wie Besuchern: „Es kamen 104.000 Fachbesucher aus über 90 Ländern, das sind 14 Prozent mehr als vor drei Jahren.“ Der Auslandsanteil bei den Ausstellern betrug rund 54 Prozent, bei den Besuchern 58 Prozent. Auch Prof. Dr. Bernd Hallier, Geschäftsführer des EHI Retail Institutes und Vorsitzender des Ausstellerbeirates der EuroShop, zeigt sich zufrieden: „Neben den geschäftlichen Erfolgen, die bereits während der EuroShop erzielt wurden, erwarten wir ein sehr lebhaftes Nachmessegeschäft.“ Die nächste EuroShop findet vom 26. Februar bis 2. März 2011 statt.

Kontakt: www.euroshop.de

Verwandte Themen
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter
Website des Wettbewerbs Digitale Stadt
Darmstadt gewinnt Wettbewerb „Digitale Stadt“ weiter
Mehr als jeder Zweite bevorzugt Produkte, die individualisierbar sind. (Quelle: KPMG AG/IFH, 2017)
Individualisierbare Produkte klar gefragt weiter
Neuheiten und Networking: Die PSI 2018 bieten nicht nur eine größere Ausstellungsfläche, sondern auch wieder zahlreiche Networking-Möglichkeiten.
PSI wächst auch 2018 weiter
Handlungsempfehlungen: Die Trends im Einzelhandel Foto: IFH
Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter