BusinessPartner PBS

Bitkom bekräftigt Wachstum im Hightech-Markt

Der Bitkom bekräftigt seine Wachstumsprognose für den deutschen ITK-Markt. Danach steigt der Umsatz mit Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhal-tungselektronik 2011 um 2 Prozent auf 145,5 Milliarden Euro.

„Die gute Wirtschaftslage und viele Innovationen beflügeln die Nachfrage im Hightech-Sektor“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer vor der Eröffnung der CeBIT in Hannover. Der Bundesverband erwartet, dass im Jahr 2011 rund 10 000 zusätzliche Arbeitsplätze in der ITK-Branche entstehen. Allerdings verschärfe sich von Monat zu Monat der Expertenmangel.

Nach den Prognosen des Hightech-Verbands wird der Umsatz mit Informationstechnik (IT-Hardware, Software, IT-Dienstleistungen) im Jahr 2011 in Deutschland um 4,3 Prozent auf 68,8 Milliarden Euro zulegen. Den stärksten Zuwachs sollen Hardware-Produkte erzielen. So steige der Umsatz mit PCs um sechs Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. Der Absatz von Tablet-PCs in Deutschland soll sich im laufenden Jahr auf 1,5 Millionen Stück verdoppeln. Kräftig ansteigend ist die Nachfrage nach Software mit einem Zuwachs von 4,5 Prozent und IT-Services mit 3,5 Prozent. Für einen zusätzlichen Schub im Bereich Software und IT-Services sorge „Cloud Computing“. Die Technologie ist das Schwerpunktthema der CeBIT. Der Telekommunikationsmarkt wächst 2011 geringfügig um 0,3 Prozent auf 64,3 Milliarden Euro. „Das mobile Internet hat sich in der Breite durchgesetzt“, sagte Scheer.

Der Umsatz mit digitaler Unterhaltungselektronik wird hingegen nach der Prognose im Jahr 2011 um 1,7 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro sinken.

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter