BusinessPartner PBS

Unternehmen verschenken im Einkauf Milliarden

  • 28.06.2010
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Trotz der Wirtschaftskrise verschenken deutsche Industrieunternehmen jedes Jahr Milliarden Euro im Einkauf, weil sie ihre Möglichkeiten, die Beschaffung zu verbessern, bislang nicht ausschöpfen.

Das ist das Ergebnis einer Studie von Araia Consulting. Alleine die Varianten von Zulieferprodukten in der Industrie zu verringern, könnte die Kosten im Schnitt um mehr als sieben Prozent reduzieren. Trotzdem nutzt gegenwärtig nur jedes zweite Unternehmen diese Strategie konsequent aus, wie die Studie „Optimierungshebel im Einkauf“ zeigt. Befragt wurden 77 Einkäufer, Supply Chain Manager, Einkaufsleiter und Finanzvorstände deutscher Industrieunternehmen, die insgesamt ein Einkaufsvolumen von 250 Milliarden Euro repräsentieren.

Sogar bei den gängigsten Ansatzpunkten aus dem kaufmännischen Bereich – der Bündelung von Bedarfen, Lieferantenverhandlung und Sourcing – weist die Untersuchung auf Verbesserungsmöglichkeiten hin. So könnten einheitliche und unternehmensweit gültige Beschaffungsrichtlinien und klar definierte Prozesse etwa auch dazu beitragen, das sogenannte Maverick Buying einzugrenzen. Ein wichtiger Punkt, denn immerhin jedes dritte befragte Unternehmen gab an, bis zu einem Fünftel des Beschaffungsvolumens werde an der Einkaufsabteilung vorbei beschafft.

Kontakt: www.araia.com

Verwandte Themen
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter
Ab 1. November 2017 Leiter PSI Distributors Sales & Services: Ralf Uwe Schneider (Mitte) – Hier zusammen mit Daniel Jeschonowski, Geschäftsführer bei Senator und Michael Freter, Geschäftsführer PSI (v.l. n.r.)
Ralf Uwe Schneider wird Leiter des PSI Händlernetzwerks weiter