BusinessPartner PBS
Für die Trendumfrage Intelligente Autos befragte Arval Deutschland im Februar 2016 in Kooperation mit dem Fachmagazin Flottenmanagement 103 Fuhrparkverantwortliche.
Für die Trendumfrage Intelligente Autos befragte Arval Deutschland im Februar 2016 in Kooperation mit dem Fachmagazin Flottenmanagement 103 Fuhrparkverantwortliche.

Fuhrparkmanagement: „Intelligente“ Autos auf dem Vormarsch

Die zunehmende Vernetzung unseres Alltags findet auch Einzug in den deutschen Flotten: Dies zeigt eine aktuelle Umfrage von Arval Deutschland.

Autos mit „intelligenten“ Ausstattungselemente werden schon heute in vielen Fuhrparks genutzt. Am beliebtesten sind einer aktuellen Umfrage des Finanzierers Arval Deutschland unter Fuhrparkmanagern zufolge neben dem Bordcomputer (88 Prozent) vor allem Einparkassistenten (70 Prozent), Abstandsregler (58 Prozent) und Müdigkeitssensoren (55 Prozent). 26 Prozent setzen sogar schon auf integrierte Systeme zur Nutzung von Smartphone-Apps, die beispielsweise die Online-Parkplatzsuche oder das Anlegen persönlicher Fahrerprofile ermöglichen. Davon versprechen sich die befragten Anwender vor allem mehr Sicherheit (85 Prozent), Komfort (50 Prozent) und Zeitersparnis (37 Prozent).

Klares Zeichen für den GPS-Notruf eCall

Voraussichtlich ab 2018 sollen alle Neuwagen verpflichtend mit dem eCall, einem automatischen GPS-Notruf, ausgestattet sein. Zwar wird dieser in der Öffentlichkeit aufgrund möglicher Datenschutzprobleme durchaus kritisch betrachtet, in der Umfrage aber von einer deutlichen Mehrheit befürwortet: Rund 73 Prozent erachten den eCall als positiv. Für sie ist entscheidend, dass auf diese Weise Leben gerettet werden können. Nur 27 Prozent schätzen den GPS-Notruf als negativ ein.

Die meisten Umfrageteilnehmer sagen „intelligenten“ Autos eine rosige Zukunft voraus. Über 60 Prozent glauben, dass Fahrzeuge mit digitalen Funktionen in den nächsten fünf Jahren eine wichtige Rolle im Fuhrpark spielen werden. Vollendet werden soll die Vernetzung intelligenter Fahrzeuge letztlich in autonom fahrenden Autos. Weltweit arbeiten Automobilhersteller und Internetkonzerne an der Entwicklung dieser selbstfahrenden PKW. Obwohl sich diese noch überwiegend im Versuchsstadium befinden, kann sich der Großteil der Studienteilnehmer autonom fahrende Autos in der Realität gut vorstellen: So schätzen über 50 Prozent deren künftigen Markterfolg als groß; fast 10 Prozent sogar als sehr groß ein.

Für die Trendumfrage Intelligente Autos befragte Arval Deutschland im Februar 2016 in Kooperation mit dem Fachmagazin Flottenmanagement 103 Fuhrparkverantwortliche. Die Mehrheit der Befragten stammt aus Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern und einem Fuhrpark mit 20 bis 100 Fahrzeugen.

Kontakt: www.arval.de 

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter