BusinessPartner PBS

Handel setzt auf Kooperationen

Das Kölner EHI Retail Institut stellt den Marketingmonitor 2007 vor. Fazit: Einkaufen wird immer mehr zum Erlebnis.

"Die Dominanz der Preiskommunikation hat ausgedient. Der Kunde erwartet mehr", so bringt es Marlene Lohmann, Leiterin Forschungsbereich Marketing beim EHI, auf den Punkt. Der Handel inszeniert seine Produkte zunehmend in eigenen Warenwelten. Dazu setzt er verstärkt auf Kooperationen mit der Industrie. Mehr als 80 Prozent der vom EHI befragten Händler wünscht sich eine höhere Qualität und einen höheren Anteil an individuellen und kooperativen Verkaufsförderungsmaßnahmen von den Herstellern. Denn verkaufsaktive Kampagnen helfen, die Produkte vom Einkaufzettel auch tatsächlich in den Einkaufswagen zu befördern. So eines der Ergebnisse des diesjährigen EHI-Marketingmonitor Handel. Das EHI präsentiert die vollständigen Ergebnisse seiner Befragung des Handels zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marketingbudgets heute auf seinem "Marketing Forum" in Köln vor rund 170 Handelsexperten.

Für die Planung seiner Marketingbudgets 2010 prognostiziert der Handel daher eine signifikante Verschiebung. Gewinner dieser veränderten strategischen Ausrichtung sind Maßnahmen des Instore Marketing, TV, Radio, Direktmarketing und Neue Medien wie Handy und Internet. Weniger wird der Handel hingegen in die traditionelle Werbung wie Flyer, Kataloge, Magazine und Anzeigen investieren und damit Maßnahmen der primären Absatzförderung einschränken.

Kontakt: www.ehi.org

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter