BusinessPartner PBS

Green IT: Konsumenten akzeptieren höhere Preise

  • 29.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Drei von vier Verbrauchern würden für umweltfreundliche Elektronikgeräte tiefer in die Tasche greifen – so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Mehr als jeder zweite Konsument würde sogar bis zu 10 Prozent mehr ausgeben als für herkömmliche Geräte. „Allerdings akzeptieren Kunden nur dann einen Aufpreis, wenn sie die vom Hersteller angepriesenen positiven Eigenschaften anhand genauer Angaben zu Stromverbrauch und den verwendeten Materialien nachvollziehen können“, so Michael Werner, verantwortlicher Partner für Sustainable Business Solutions von PwC in Deutschland. Mit dem von der Industrie geprägten Begriff „Green IT“ könne jedoch kaum ein Verbraucher etwas anfangen: Nur 6 Prozent der Befragten glaubten zu wissen, was sich hinter dem Schlagwort verbirgt.

Kontakt: www.pwc.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter