BusinessPartner PBS

Green IT: Konsumenten akzeptieren höhere Preise

  • 29.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Drei von vier Verbrauchern würden für umweltfreundliche Elektronikgeräte tiefer in die Tasche greifen – so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Mehr als jeder zweite Konsument würde sogar bis zu 10 Prozent mehr ausgeben als für herkömmliche Geräte. „Allerdings akzeptieren Kunden nur dann einen Aufpreis, wenn sie die vom Hersteller angepriesenen positiven Eigenschaften anhand genauer Angaben zu Stromverbrauch und den verwendeten Materialien nachvollziehen können“, so Michael Werner, verantwortlicher Partner für Sustainable Business Solutions von PwC in Deutschland. Mit dem von der Industrie geprägten Begriff „Green IT“ könne jedoch kaum ein Verbraucher etwas anfangen: Nur 6 Prozent der Befragten glaubten zu wissen, was sich hinter dem Schlagwort verbirgt.

Kontakt: www.pwc.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter