BusinessPartner PBS

NWJ-Impulse mit Haworth und Kyocera

  • 29.03.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Bei den NWJ-Impulsen, einer Veranstaltung des Niedersächsischen Wirtschaftsjournals zur Stärkung regionaler Netzwerke, diskutierten rund 200 Gäste über Bürotrends und Zukunftstechnologien.

Sechs Experten präsentierten in kurzen Impulsvorträgen Trends und Produkte, die das Arbeitsleben von Morgen mitbestimmen werden. Die geladenen Gäste aus niedersächsischen Unternehmen, Politik und Wissenschaft erfuhren aus unterschiedlichen Perspektiven, wie sich Arbeitseffizienz durch die Gestaltung der Arbeitsplätze beeinflussen lassen. Für Spannung sorgte auch wieder das Format: Nur schs Minuten hatte jeder Referent Zeit, um seine Thesen zu präsentieren.

Referenten der NWJ-Imulse-Veranstaltung zur Bürowelt der Zukunft
Referenten der NWJ-Imulse-Veranstaltung zur Bürowelt der Zukunft

Michael Kaiser von Haworth referierte über Organisationskulturen und zitierte aus der Studie „Oxygenz“, nach der sich 70 Prozent aller Nachwuchskräfte der „Generation Y“, also der ab 1981 Geborenen, ein persönliches Arbeitsumfeld wünschten. Hellmut Faltz von der Beratungsgesellschaft für Gebäudeplanung Faltz-Consult stellte Nutzungskonzepte ins Licht des Produktivitätsfaktors. Carolyn Lüdtke von Kyocera Mita Deutschland berichtete zu Managed Document Services sowie zu räumlicher Mobilität des Arbeitens der Zukunft und neuen Kommunikationswegen. Die Realität der Zukunft bildeten wirtschaftliche wie umweltfreundliche Dokumentenprozesse. „15 Kilogramm Luft benötigt jeder Mensch am Tag“, referierte Carsten Feuerhake von Bioclimatic zum Thema Büroluft. Mit guter Luft lasse sich die Leistung steigern, so seine These.

Tim Rademacher von der Wissenswerft GmbH erläuterte, wie er sein gesamtes Unternehmen auf Mobilität ausgerichtet habe. Alle Daten, Prozesse und Dokumente steckten nicht mehr in lokal basierten Computern oder Servern sondern in einer „Cloud“. Das mache die maximale Flexibilität von Mitarbeitern möglich. Den Zusammenhang zwischen Komplexitätszunahme und Effizienzverlust erläuterte Stefan Blahak von Office360. Mail-, Dokumenten- und Informationsfluten gelte es daher zu begrenzen, Technik zu vereinfachen. Erst wenn Mensch, Werkzeuge und Mittel zusammenwirkten, sei ein Unternehmen gut aufgestellt.

Die nächste Veranstaltung der Reihe im Mai wird unter dem Motto „Business meets Sports“ stehen.

Kontakt: www.nwj-impulse.de; www.haworth.de; www.kyocera.de; www.office360.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter