BusinessPartner PBS
Oliver Frese (l.), CEBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CEBIT bei der Deutsche Messe
Oliver Frese (l.), CEBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CEBIT bei der Deutsche Messe

Neuausrichtung: CEBIT konkretisiert Themen und Formate

Die Neuausrichtung der CEBIT, die im kommenden Jahr erstmals im Sommer stattfindet, nimmt Gestalt an. Die Deutsche Messe als Veranstalter der Hightech-Messe hat nun erste Details zu Themen und Formaten vorgestellt.

„Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“, sie verbinde bekannte Messe-Elemente mit „inspirierenden Konferenz-Formaten, innovativen Netzwerk-Plattformen und kreativen, künstlerischen Festival-Elementen“, sagte Messe-Chef Oliver Frese.

Die neue CEBIT besteht aus vier Elementen: Das Element d!conomy soll Raum für die Digitalisierung von Unternehmen und Verwaltung schaffen. Internationale Unternehmen der digitalen Wirtschaft sollen dort konkrete Lösungen und Technologien präsentieren, mit denen die Anwenderunternehmen die digitale Transformation erfolgreich umsetzen können. Für die beteiligten Unternehmen steht hier die Geschäftsanbahnung im Mittelpunkt. Die Themen „Digital Office, Prozess- und Datamanagement, Security, Kommunikation, Devices und Infrastruktur“ bestimmen die inhaltliche Agenda.

Als zweites Element wirft d!tec den Blick in die digitale Zukunft. Im Fokus stehen hier innovative Technologien, die an der Schwelle zur Markteinführung stehen, disruptive Geschäftsmodelle und neue Wertschöpfungsnetzwerke.

Den Raum für den wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Diskurs schafft das Konferenzformat d!talk als drittes Element der neuen CEBIT. Mit einer zentralen Keynote-Bühne und mehr als zehn kleineren Bühnen soll d!talk die Drehscheibe für Know-how und Visionen werden. Erwartet werden Querdenker, Visionäre, Experten und inspirierende Strategen aus aller Welt. Das Herz der neuen CEBIT wird der d!campus unter dem Expo-Dach, auf dem Technologie auf Emotionen trifft. Der d!campus vereint Digitalisierung und Kultur und schafft den Rahmen für Networking und Interaktion bis in die Abendstunden.

Markenauftritt radikal umgebaut

In der digitalen Wirtschaft trifft das neue CEBIT-Konzept laut Veranstalter auf positive Resonanz. „Wir sprechen mit neuen Partnern, die die CEBIT bislang als Plattform nicht auf ihrem Radar hatten. Und durch die neuen Formate werden wir zudem für neue Besuchergruppen interessant. Neben IT-Experten, Fachbesuchern und Top-Entscheidern aus digitaler Wirtschaft und Anwenderindustrie wollen wir auch verstärkt die nächste Generation der Entscheider in den Unternehmen mit der CEBIT erreichen.“

Dem kommt man auch mit neuen Öffnungszeiten entgegen. Die CEBIT beginnt am Montag, den 11. Juni, mit einem Tag für Politik und Medien. Die Welcome Night mit hochrangiger politischer Besetzung als dem In- und Ausland wird den Auftakt geben für die drei folgenden Business-Tage auf dem Messegelände. Die Stände der Aussteller in den Hallen werden von 10 bis 19 Uhr geöffnet sein. Auf dem d!campus läuft das Programm bis 23 Uhr, unter anderem mit Musik und Live-Performances.

Am Messe-Freitag öffnet sich die CEBIT zusätzlich mit speziellen Formaten und einem reduzierten Eintrittspreis einem breiteren, digital interessierten Publikum. Im Mittelpunkt stehen die Angebote auf dem d!campus und bei d!tec. Auch d!talk wird am sogenannten „Digital Friday“ unter anderem mit Rock the Blog für die internationale Bloggerszene fortgesetzt. Außerdem sind Angebote für die Programmierer- und Entwickler-Szene (Coder & Developer) mit speziellen Formaten wie etwa Hackathons, für Drohnenpiloten mit Drohnen-Racings sowie Formate für Recruiting von Studenten und Fachkräften geplant.

Um die neue Orientierung der CEBIT zu unterstreichen, wurde auch der Markenauftritt radikal umgebaut. „Nur der Name CEBIT ist geblieben“, sagte Frese. „Neuer Schriftzug, neue Schrift, neue Farben, neuer Online-Auftritt – die Resonanz der Branche ist sehr positiv und wir freuen uns auf die Ausgestaltung der CEBIT mit Unternehmen und Partnern in den kommenden 12 Monaten bis zur Eröffnung.“

Bis zum 15. August gibt es für die CEBIT noch die Discover-Tickets zum reduzierten Preis von 25 Euro. Die Tickets beinhalten den Eintritt zu Expo, Konferenz und dem Rahmenprogramm im d!campus. Nach dem 15. August sollen die Preise dann stufenweise steigen.

Kontakt: www.cebit.de 

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter