BusinessPartner PBS

Umweltschutzgedanke verändert Käuferverhalten

  • 29.07.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Neun von zehn Europäern tragen mit den verschiedensten Maßnahmen zum Umweltschutz bei – das hat jetzt eine Umfrage von TNS-Opinion im Auftrag der Europäischen Kommission ergeben.

Die Mehrheit der über 26000 Befragten aus allen 27 Mitgliedsländern der EU gab dabei ein, den größten Teil des Abfalls für die Wiederverwertung getrennt oder ihren Energieverbrauch gesenkt zu haben. Auch auf das Kaufverhalten hat das zunehmende Umweltbewusstsein längst Einfluss: Immerhin 30 Prozent der Europäer haben den Verbrauch von Wegwerfartikeln reduziert. Interessant sind die deutlichen Unterschiede bei den einzelnen Umweltschutzmaßnahmen: Während in Deutschland beispielsweise nur 18 Prozent der Teilnehmer sich bewusst für Produkte mit einem Umweltkennzeichen entschieden haben, achten die Käufer in Schweden, Dänemark Österreich und Luxemburg bereits signifikant häufiger auf solche Kennzeichen.

Kontakt: www.tns-infratest.com

Verwandte Themen
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter