BusinessPartner PBS

Umweltschutzgedanke verändert Käuferverhalten

  • 29.07.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Neun von zehn Europäern tragen mit den verschiedensten Maßnahmen zum Umweltschutz bei – das hat jetzt eine Umfrage von TNS-Opinion im Auftrag der Europäischen Kommission ergeben.

Die Mehrheit der über 26000 Befragten aus allen 27 Mitgliedsländern der EU gab dabei ein, den größten Teil des Abfalls für die Wiederverwertung getrennt oder ihren Energieverbrauch gesenkt zu haben. Auch auf das Kaufverhalten hat das zunehmende Umweltbewusstsein längst Einfluss: Immerhin 30 Prozent der Europäer haben den Verbrauch von Wegwerfartikeln reduziert. Interessant sind die deutlichen Unterschiede bei den einzelnen Umweltschutzmaßnahmen: Während in Deutschland beispielsweise nur 18 Prozent der Teilnehmer sich bewusst für Produkte mit einem Umweltkennzeichen entschieden haben, achten die Käufer in Schweden, Dänemark Österreich und Luxemburg bereits signifikant häufiger auf solche Kennzeichen.

Kontakt: www.tns-infratest.com

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter